Archiv für Kategorie ~ Vegan ~

Vegan im Frankreich-Urlaub (inkl. Kärtchen zum Runterladen)

25. Juli 2015 um 16:32 Uhr (Vegan) ~ Drucken Drucken

Seit ich vegan bin, geh ich nicht mehr so gerne auswärts essen und vor jedem Urlaub stellt sich mir die Frage, ob ich auch was Leckeres zum Essen finde. Bisher hat es aber eigentlich immer ganz gut geklappt. Im Frankreich-Urlaub waren wir Selbstversorger, was es deutlich einfacher macht, sich vegan zu ernähren.

Hilfreich dabei war, dass es im französischen Supermarkt (wir waren im Carrefour einkaufen) überraschenderweise eine ganze Reihe von veganen Produkten gibt und das, wo es in Frankreich deutlich weniger Veganer gibt als in Deutschland. Und so freute ich mich über Sojajoghurt in diversen Sorten und sogar eine Art Obstgarten von Sojasun, Haribo Dragibus (Süßigkeiten zum Süchtigwerden! Gibt’s leider nur in Frankreich :(), Gemüse-Patties und verschieden Pflanzendrinks.

2015-07-25 Kartoffelsalat

Für den Fall, dass wir essen gehen wollten, oder, dass ich die Zutaten eines Produkts nicht verstehen würde, habe ich mir extra Vegan-Kärtchen auf französisch erstellt. Allerdings hab ich die Kärtchen gar nicht verwenden müssen: Die Zutaten beim Einkaufen waren eher kein Problem, wenn man sich die Übersetzungen für Milch, Ei, etc. merkt, und außwärts waren wir zwei Mal Pizza essen, wo ich mir einfach eine Pizza mit Gemüse rausgesucht und den Käse weggelassen hab. Und erstaunlicherweise schmeckt Pizza ohne Käse echt gut! 😀

2015-07-25 Pizza in Frankreich

Falls ihr auch nach Frankreich in den Urlaub fahrt und die Kärtchen verwenden wollt, könnt ihr sie euch gerne herunterladen und ausdrucken: Download Vegan-Kärtchen auf französisch

Da mein Französisch-Unterricht in der Schule schon ein paar Jährchen her ist (und ich auch nicht so gut war ^^), habe ich einen automatischen Übersetzer verwendet. Daher kann ich nicht garantieren, dass die Übersetzung grammatikalisch richtig ist. Falls Fehler enthalten sind, meldet euch bitte bei mir, dann korrigiere ich sie!

2015-07-25 Vegan-Kaertchen franzoesisch

Auf den Kärtchen steht (in der herunterladbaren Version, auf dem Foto haben die Früchte und Nüsse gefehlt):

Ist das vegan?
> ohne Fleisch
> ohne Milchprodukte
> ohne Ei
> ohne Honig
> ohne Gelatine

Ich bin vegan. Ich esse Gemüse, Getreide, Körner, Früchte und Nüsse. Ich esse keine tierischen Produkte, Honig, Eier oder Milchprodukte und Derivate.

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Vogeljunges, Streuselkuchen und kleine Geschenke

3. Juni 2015 um 21:30 Uhr (Häkeln, Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Wahnsinn, was für ein schönes Wetter wir heute hatten: Sonnenschein und sommerhaft warm. Ich kann grad sogar die Balkontüre offen stehen lassen, ohne dass die Wohnung auskühlt … und draußen hört man das abendliche Zwitschern der Vögel. Ich freu mich immer, wenn ich den kleinen Rotschwanz in unserem Garten sehe, wie er hin- und herfliegt. Besonders gefreut habe ich mich auch über das Vogeljunge, das direkt am Fenster saß als ich letzte Woche eine Freundin besucht habe, und sich völlig ungestört ausruhte und putzte :]

2015-06-03 Kleiner Vogel

Auch sonst ware der Besuch bei meiner Freundin schön. Sie hat extra für mich frischen Kartoffelbrei gekocht *yum* und vegane Süßigkeiten gekauft. Ich durfte das Baby im Arm halten und wir waren in der Sonne spazieren. Vom Markt hatte sie einen Katalog eines veganen Versands, die auch Gemüsekisten versenden. Mit dem Gedanken, eine Gemüsekiste zu abonnieren, hatte ich schon vor einiger Zeit gespielt, es aber nie ausprobiert. Bei diesem Versandhandel wird es für Neukunden das erste Paket kostenlos zugeschickt, also hab ich mir eine Probekiste bestellt. Dazu aber bald mehr …

Am Wochenende wurde ich von einer kleinen Tüte überrascht. Sie stand vor der Haustüre und ich hatte erst angenommen, dass meine Nachbarin sie dort abgestellt hatte, bis sie am Abend dann im Hausflur vor unserer Wohnung stand und ich meinen Namen las. Damit hatte ich nicht gerechnet 😉 Drinnen war eine Frühlingsmarmelade und eine selbstgemachte Nussmischung. Beschenkt wurde ich von meiner Freundin und ehemaligen Hochzeitsfee aufgrund einer Aktion über Facebook. Die Nüsse sind schon fast weg und die Marmelade darf demnächst auf meinem Sonntagsbrötchen landen. Vielen Dank! <3

2015-06-03 Ueberraschung

Der Sonntag war dann meiner besten Freundin gewidmet. Sie brachte Rhabarber und drei Christrosen aus dem Garten mit. Aus dem Rhabarber zauberten wir spontan ein Blech Rhabarberkuchen. Da ich allerdings keine gehobelten Mandeln hatte, hab ich mir in einem Rezept für Apfelkuchen abgeguckt, wie Streusel gemacht werden und diese (allerdings ohne Zimt) auf dem Kuchen verteilt. Zu Guterletzt gab es noch vegane Schlagsahne oben drauf. Sehr lecker! Die Schlagsahne hab ich zum ersten Mal probiert und ich bin positiv überrascht, dass sie so gut war. Kann ich nur empfehlen.

2015-06-03 Rhabarberkuchen mit Sahne

Die Christrosen haben ihren Platz im Wohnzimmer gefunden. Die riesigen Blüten sind mittlerweile alle aufgeblüht und: Wahnsinn, wie die duften!

2015-06-03 Christrose

Für meine Freundin hatte ich auch etwas parat. Da sie demnächst ihre Führerscheinprüfung hat, habe ich ein kleines Auto gehäkelt und ihr als Glücksbringer geschenkt. Ich drück dir die Daumen!

2015-06-03 Gehaekeltes Auto

Und nun muss ich noch ein bisschen was für die nächsten Tage vorbereiten. Wir habe nämlich etwas besonderes vor und ich freue mich darauf – vor allem bei dem herrlichen Wetter herz Genießt den freien Tag morgen!

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Rosa Tasche, Löcher und Urlaubsvorfreude

26. Mai 2015 um 18:56 Uhr (Nähen, Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Ich kann mich ja manchmal über die kleinen Dinge freuen. Letzte Woche waren das eine geflickte Hose, eine neue Baumwolltasche und die Bestätigung, dass ich auch nach längerer Abstinenz keine Probleme mit einer Gangschaltung habe ;) Aber der Reihe nach …

Dass ich mich über eine geflickte Jeans freuen kann ist vielleicht eher ungewöhnlich. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich die Welt am liebsten von heute auf morgen verbessern würde. Da das eher unwahrscheinlich ist, freue ich mich eben über die kleinen Schritte und sei es nur das Reparieren alter Kleidung, so dass man erstmal keine neuen Klamotten kaufen muss. Das passende Tutorial zum Löcherflicken hatte ich schon einige Zeit zuvor auf Mamahoch2 gefunden und die Näheinlage schlummerte schon eine Weile in meinem Schrank (ein „Erbstück“ von meiner Mama ^^). Mit dem Resultat bin ich zufrieden: Das kleine Loch sieht man kaum noch und die Riesenlöcher an den Knien habe ich mit ein bisschen Mühe (eine Nadel fiel beim Nähen zum Opfer :P) auch wieder vernähen können. Als alte Jeans kann sie von meinem Schatzi jetzt wieder gut angezogen werden und sind solche Flicken nicht gerade modern? ^^

2015-05-26 Jeans

Am Samstag musste ich seit langer Zeit mal wieder mit Schatzis Auto mit Gangschaltung fahren. Da ich nun schon seit ein paar Jahren verwöhnte Automatik-Fahrerin bin, hatte ich erst die Befürchtung, dass ich vergessen würde zu Schalten, aber die Jahre davor mit meinem alten Ford KA scheinen mich so gut geprägt zu haben, dass es überhaupt kein Problem war, morgens um halb 4 die liebe Verwandtschaft zum Flughafen zu fahren. Und ich freue mich deshalb darüber, da wir dieses Jahr mit dem Auto nach Frankreich in den Urlaub fahren wollen und das 13 Stunden Autofahrt bedeutet. Dem kann ich nun ganz gelassen entgegen sehen – und ich freue mich total auf den Urlaub. Nur sollten wir dann nicht ganz so früh losfahren, denn nachdem wir uns am Samstag wieder hingelegt hatten, überhörten wir im Tiefschlaf den Wecker und kamen fast zu spät und etwas müde zur Eröffnung des hübschen neuen Studios unseres befreundeten Fotografs.

Die Tasche schließlich gewann ich beim Vegan Street Day, dem größten vegane Straßenfest in Deutschland. Wie schon im letzten Jahr waren meine Freundin und ich mit dabei. Nachdem wir letztes Jahr aber zu spät zur Tombola kamen und es keine Lose mehr gab, war sie dieses Mal unsere erste Anlaufstelle. Ich suchte mir fünf rosa Lose aus und hatte tatsächlich drei Gewinne: die erwähnte Baumwolltasche in pink, ein Beutel Soja-Schnetzel und eine Reismilch-Schokolade.

2015-05-26 Tombola-Gewinne

Die Schokolade hat den Tag nicht unbehelligt überstanden und wurde bereits unterwegs zur Hälfte aufgefuttert ^^ Aber am meisten freue ich mich eben über die Tasche, denn als ich morgens zum Straßenfest los wollte, dachte ich noch, dass ich mir mal eine neue Baumwolltasche besorgen sollte, aber eigentlich könnt ich sowas selber nähen und außerdem hab ich ja noch genug Taschen in der Art – nur eben keine hübsche 😉 Daher kam der Gewinn genau goldrichtig!

Das Straßenfest war toll. Wenn auch das Wetter letztes Jahr besser war – sonnig statt wolkenverhangen – war es ein schöner Nachmittag und wir hatten viel Zeit zum Quatschen, Döner essen und Eiscreme schlecken.

2015-05-26 Veganer Doener

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Ein anderer Rückblick mit Löwenzahn und Osterkörbchen

4. Mai 2015 um 19:39 Uhr (Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Nachdem ich bereits 12 in 2015 aufgegeben habe, werde ich in Zukunft auch keine sonntäglichen Rückblicke mehr schreiben. Ob das so bleibt oder nur temporär ist bleibt noch offen. Das bedeutet nun allerdings nicht, dass ich mit dem Bloggen aufhöre, nur habe ich einfach nicht mehr so viel Zeit dazu (grad hab ich andere Prioritäten ^^) und daher muss jetzt der wöchentliche Rückblick dran glauben. Dadurch dass ich nun aber nicht mehr an einen bestimmten Tag für einen Rückblick gebunden bin, klappt das vielleicht besser? Wir werden sehen.

In den letzten Wochen drängt es mich bei schönem Wetter immer wieder raus. Entweder ich liege auf der Decke im Garten und genieße die Sonne, zupfe Löwenzahnblüten, versetze Triebe von der Fensterbank auf dem Balkon oder ich grabe mich durch mein Beet. Noch sind meine Pflänzchen alle in Kästen auf dem Balkon, da ich mich vor den Eisheiligen nicht traue, sie ins Beet zu setzen. Wenn ich mir aber so den Wetterbericht für die nächsten zwei Wochen ansehe, dann glaube ich nicht, dass wir nochmal Frost bekommen. Ich bin aber echt hin- und hergerissen, denn ich will so gerne die Pflanzen raussetzen, habe aber Angst, dass sie’s dann doch erwischt.

2015-05-04 Loewenzahnblueten

Auch wenn ich in meinem eigenen Garten noch weit von der Ernte entfernt bin, habe ich die Jahreszeit genutzt und etwas anderes geernet: Löwenzahn! Zwei Mal war ich schon auf der Wiese und habe unzählige gelbe Löwenzahnblüten pflücken. Beim ersten Mal hat mir zum Glück meine Freundin geholfen, denn nach dem Pflücken wollen die gelben Blüttenblätter ja auch noch gezupft werden. Alleine hab ich für 200 Grammm Blüten etwa 3 Stunden gebraucht *puh* Und die färben die Finger immer ein wie Sau. Aber ich denke, nun hab ich genug Löwenzahngelee und -honig 😀

2015-05-04 Loewenzahngelee und -honig

Vorletzte Woche kamen meine neuen Fahrradtaschen an. Natürlich musste ich sie direkt ausprobieren. Bei nächstes Gelegenheit klippte ich die beiden Taschen an mein Rad und fuhr zum Supermarkt – im Nieselregen … Die Taschen sind aber echt prima, schnell befestigt und wieder abgenommen. Zusammen hab ich 40 Liter Stauraum, was aber gerade mal für den Einkauf bei einem Supermarkt reicht, und ich muss normalerweise immer zu zwei verschiedenen. Ich freue mich aber auf jeden Fall sehr über die Taschen und möchte sie bald wieder verwenden – auch wenn man dafür dann mehr Zeit als mit dem Auto einplanen muss.

Und zum Schluss möchte ich euch noch das Körbchen zeigen, das ich von meiner Mum zu Ostern bekommen habe. Ich finde, sie hat es so niedlich zusammengestellt. Das Ostergras besteht aus Esspapier und ist vegan – eine viel bessere Idee als das grüne Standard-Ostergras in das man normalerweise keine offenen Süßigkeiten legen soll und das man sonst für nix anderes nutzen kann. Neben veganen Süßigkeiten gab es einen dm-Gutschein und ein Lesezeichen aus Südafrika – beides aus Holz.

2015-05-04 Osterkoerbchen

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert

21. April 2015 um 6:57 Uhr (Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

Ein sehr leckerer Nachtisch für die beste Freundin: Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert

2015-04-21 Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert 2

Zutaten:

  • 1 Mango
  • 1 Banane
  • Veganer Joghurt
  • Chia-Samen
  • Schokoplättchen

Zubereitung:

  1. Mango und Banane schälen und pürieren
  2. Joghurt mit Chia-Samen mischen
  3. Joghurt, Püree und Schokoplättchen in einem Glas übereinander schichten
  4. Mit der Freundin genießen

2015-04-21 Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert 1

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Das pflanzliche Ei

16. September 2014 um 7:24 Uhr (Fundstücke, Vegan) ~ Drucken Drucken

Na, das ist doch mal eine grandiose Idee!

2014-09-15 Das eilose Ei

Schnappschuss: Das eilose Ei (Video auf dasErste.de)

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Zitronenkuchen und Apfelstrudel

15. September 2014 um 7:42 Uhr (Herausforderungen, Konsum, Vegan) ~ Drucken Drucken

12in2014-Vegan

Zitronenkuchen und Apfelstrudel … nein, ich habe zur Abwechslung mal nicht gebacken, sondern ins Kühlregal gegriffen. Bei Cara von think.care.act. habe ich bereits die beiden Produkte gesehen und dachte mir „Würd ich auch gerne mal probieren“ und beim letzten Einkauf im Supermarkt sah ich sie durch Zufall. Also direkt gekauft und ausprobiert.

2014-09-14 Cremoso Zitronenkuchen

Cremoso Zitronenkuchen schmeckt tatsächlich so, als hätte man einen leckeren Zitronenkuchen gegessen. Werde ich definitiv wieder essen!

2014-09-14 Cremoso Apfelstrudel

Die Variante mit Apfelstrudel ist auch lecker, reicht aber an den Zitronenkuchen nicht ran. 😉

Und dann hab ich noch Chia-Samen ausprobiert. In vielen veganen Rezepten kommen diese Samen vor und so kam auch ich nicht drum rum und hab mir eine Packung im Internet bestellt. Von Peta gibt es ein Rezept für Chia-Pudding, das ich ausprobiert und mit Banane und Zimt ergänzt habe. Chia-Samen haben an sich wenig Geschmack und dienen eher als Basis für den Pudding. Mich haben sie aber trotz ihres komischen Aussehens überzeugt und ich werde mir nun häufiger mal zum Frühstück Chia-Pudding machen *yum*

2014-09-08 Chia-Pudding

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Schoko-Kirsch-Kuchen mit Malzbier

9. September 2014 um 7:17 Uhr (Backen, Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

Am Wochenende habe ich einen superleckeren Schoko-Kirsch-Kuchen gebacken. Im ursprünglichen Rezept wurde Bier (Porter) verwendet. Da ich das hier aber nicht gefunden hab, hab ich einfach Malzbier verwendet.

Der Kuchen hat nicht lange überlebt …

2014-09-08 Malzbierkuchen

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 100 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Dose Malzbier
  • 55 g vegane Margerine, z.B. Alsan
  • 1 TL Vanille
  • 1 Glas Kirschen

Für die Glasur:

  • 150 g Blockschokolade
  • 1/2 EL vegane Margarine

Zubereitung:

  1. Eine eckige Kuchenform einfetten und mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Zucker, Kakopulver, Backpulver, Natron und Salz vermischen, anschließend das Malzbier, Margarine und Vanille hinzufügen. Zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Zum Schluss noch die Kirschen unterheben und den Teig in die Backform füllen.
  4. 1 Stunde bei 170°C (Umluft) backen.
  5. Kuchen 10 Minuten in der Form stehen lassen und dann aus der Form heben. Abkühlen lassen.
  6. Schokolade im Wasserbad schmelzen und zum Schluss die Margarine unterrühren, bis auch diese geschmolzen ist.
  7. Schokoladenglasur über dem Kuchen verteilen und erkalten lassen.

Oh, ich seh grad, dass ich statt Backpulver und Natron nur 1/2 TL Backpulver genommen hat. Tat dem Ganzen aber keinen Abbruch 😀 Außerdem hatte ich im Gegensatz zum Originalrezept Kirschen aus dem Glas genommen und daher die Mehlmenge erhöht (bereits in den Zutaten berücksichtigt).

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Vegane Kleidung?

15. August 2014 um 21:45 Uhr (Herausforderungen, Vegan) ~ Drucken Drucken

12in2014-Vegan

Vegan bedeutet nicht nur, auf Tierisches beim Essen zu verzichten, sondern auch in allen anderen Bereichen, z.B. bei der Kleidung. Bei Nahrungsmitteln stehen mittlerweile bei den meisten Produkten die Zutaten drauf und man kann abschätzen, ob etwas wahrscheinlich vegan ist, oder es ist ausdrücklich als vegan gekennzeichnet. Bei Klamotten tut man sich da schwerer. Zwar wird meist das Grundmaterial angegeben, aber ob ein angenähtes Label z.B. aus Leder ist, steht normalerweise nicht dabei.

So ist es mir bei der letzte Shoppingtour passiert, dass ich zwei Oberteile gefunden und mich sehr darüber gefreut habe. Derzeit ist es für mich ziemlich schwer, Oberteile, die mir gefallen und die mir passen, zu finden, dabei müsste ich ein paar meiner derzeitigen Oberteile dringend aussortieren. Also Oberteile anprobiert, gekauft und eingesteckt.

2014-08-15 Kleidung

Zuhause entdeckte ich dann das Etikett: „Enthält nicht-textile Bestandteile tierischen Ursprungs. Detail/Details aus Leder, Perlen, Muscheln, Knochen oder Federn.“ Dabei hatte ich mich so über die neuen Teile gefreut. Ich haderte mit mir – konsequent vegan sein und zurückbringen, oder ein Auge zudrücken und behalten?

Schließlich hab ich mich dafür entschieden, die Oberteile zurückzubringen. Mir ist klar, dass es nicht möglich ist, 100% vegan zu leben, aber genau deshalb möchte ich es versuchen, in den Momenten, in denen ich mich entscheiden kann, die vegane Alternative zu wählen. Im Gegenteil dazu habe ich bei meinen Jeans, die ich mir vor Kurzem kaufen musste, nicht nachgeforscht, ob das Label nun Leder ist oder nicht. Ich war so froh überhaupt ein passendes Model zu finden und nicht mehr in zu großen Hosen rumrennen zu müssen. In Zukunft möchte ich mich aber mal nach sicher-veganen Jeans kümmern …

Bei den Oberteilen vermute ich, dass die Knöpfe aus Muscheln sind. Schade, dass H&M hier unbedingt solche Knöpfe verwenden musste, finde es aber klasse, dass sie zumindest darauf hinweisen. Das war das erste Mal, dass ich solch eines im normalen Laden gesehen habe.

Also geht die Suche nach neuen Oberteilen weiter. Ich muss dringend lernen, mir selber Kleidung zu nähen!

~ Mehr zu 12 in 2014 und meine persönliche Liste ~

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Veganes Curry-„Wurst“-Brot

28. Januar 2014 um 20:52 Uhr (Herausforderungen, Kochen, Vegan) ~ Drucken Drucken

12in2014-Kochen-und-Vegan

Obwohl ich mich schon eine Weile vegetarisch ernährt hatte und seit November vegan bin, hatte ich bislang noch keine Fleischersatzprodukte gegessen. Im Buch La Veganista lächelte mich dann letztes Wochenende jedoch ein veganer Aufschnitt an. Zum Glück fand ich Seitan-/Glutenpulver, das benötigt wird, Samstagabend noch im Reformhaus …

2014-01-27 Vegane Wurst

Da ich nicht erst warten wollte, bis die Würste abgekühlt waren, aßen wir sie warm, aufgeschnitten, auf Jogging-Brot. Leider schmeckte das Ganze etwas fad (hatte leider auch die Paprika vergessen, die in die Wurst gehörte), daher musste Ketchup her und Currypulver …

2014-01-27 Veganes Curry-Wurst-Brot

… und als warmes Curry-„Wurst“-Brot schmeckt es sooo genial! Kann ich nur jedem empfehlen, das Rezept mal auszuprobieren.

Ich fand das Brot so lecker, dass ich dieses Wochenende nochmal Würste herstellte. (Und das muss was heißen, ich mache selten mehrfach dasselbe Rezept.) Dieses Mal vergaß ich die Paprika nicht und fügte einem Teil stattdessen auch Oliven hinzu. Die erste halbe Wurst landete wieder warm als Currywurst auf meinem Brot, vom Rest probierten wir dann später etwas, als die Würste abgekühlt war. Und siehe da, kalt schmeckt man dann auch die Gewürze.

~ Mehr zu 12 in 2014 und meine persönliche Liste ~

~ Permalink ~ Trackback ~ 3 Kommentare ~