Archiv für Kategorie ~ Vegan ~

Smoothies-Challenge und der erste Smoothie

15. November 2015 um 16:42 Uhr (Herausforderungen, Vegan) ~ Drucken Drucken

Nachdem ich gestern erst Wildpflanzen gesammelt hab, geht’s heute direkt weiter mit der rohen Ernährung. Denn heute beginnt die Winter-Smoothie-Challenge: eine Woche lang jeden Tag einen grünen Smoothie zubereiten. Eigentlich hab ich’s ja nicht so mit Smoothies, aber als ich von der Challenge erfahren habe, dachte ich, kann ich ja mal ausprobieren. Also war ich gestern im Bioladen, um Gemüse und Obst zu kaufen und heute gab’s den ersten Smoothie.

2015-11-15 Indian Summer

Der Smoothie nennt sich Indian Summer, mit Banane, Birne, Passionsfrucht Feldsalat, Ingwer und Kurkuma. Eigentlich wollte ich frischen Ingwer verwenden, doch der, den wir noch hatten, war mittlerweile leider nicht mehr gut, also musste der getrocknete ran, den ich zufällig noch im Gewürzregal hatte. Aber wahrscheinlich auch besser so, denn bei den anderen Teilnehmern habe ich gelesen, dass der Smoothie oft scharf war, und das ist ganz und gar nicht mein Ding!

Der Smoothie war richtig lecker: süß von der Passionsfrucht, cremig von der Banane, aber echt fies grün vom Feldsalat 😀 Würde ich aber definitiv nochmal machen *yum*

2015-11-15 winter-smoothie-challenge-mit-gruenesmoothies

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Wildpflanzen sammeln im Herbst

14. November 2015 um 20:51 Uhr (Vegan) ~ Drucken Drucken

Recht spontan hab ich heute mit einer Freundin an einer Wildpflanzen-Exkursion bei Christine Volm im nächstgrößeren Nachbarort mitgemacht. Bei 10 Grad und Sonnenschein standen wir also Mittags auf der Wiese, haben Pflänzchen bestimmt, gepflückt und gegessen. Manche haben echt interessant geschmeckt, z.B. nach Gurke, Möhre oder Meerrettich, andere waren für mich eher geschmacksarm. Am besten waren noch immer die Eibe (Achtung, das meiste ist giftig!) und die Hagebutte.

Nun bin ich höchst motiviert demnächst mal Wildpflanzen zu sammeln und damit meine Nahrung zu bereichern 🙂

2015-11-15 Nelkenwurz
Nelkenwurz
2015-11-15 Schafgarbe
Schafgarbe
2015-11-15 Schnittlauch
Wildwachsender Schnittlauch
2015-11-15 Wiesenschaumkraut
Wiesenschaumkraut
2015-11-15 Wilde Malve
Wilde Malve

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Lucky Vegan im Oktober

2. November 2015 um 7:11 Uhr (Konsum, Vegan) ~ Drucken Drucken

2015-11-02 Lucky Vegan im Oktober

VGN FCTRY – Instant Cappuccion: Ich trinke keinen Kaffe, daher kann ich dazu nichts sagen. Meine Freundin hat ihn allerdings probiert und er scheint zu schmecken! 🙂

Davert Bulgur im Kochbeutel: Ich habe den Rezeptvorschlag von der Packung nachgekocht: Milchbulugr mit Birnen (natürlich mit Reisdrink statt Milch ^^) – sehr lecker! Aber im Kochbeutel würde ich mir Bulgur nicht kaufen, wozu auch? Man kann ihn ja am Ende einfach abschütten und kocht so kein Plastik mit.

Kokoswasser: Ich hatte erwartet, dass das Getränk nach Kokos schmeckt, aber vermutlich hat Kokoswasser einfach nicht diesen Geschmack. Die Holunderbeere konnte es nicht rausreißen. Mir hat das Kokoswasser einfach nicht geschmeckt, Schatzi musste es zuende trinken …

Zwergenwiese FruchtGarten Williams Christ-Preiselbeere: Ich habe den Fruchtaufstrich als Marmelade auf Brot gegessen. Schmeckt ganz gut, ist nicht sehr süß, daher könnte man ihn auch als Sauce nutzen, wozu ich bisher allerdings noch keine Gelegenheit hatte.

Orgran Outback Animal Cookies: Diese Schokokekse erinnern mich an Schokokekse in Cerealien – und ich liebe sie! Die Kekse waren schnell weggemampft, werde ich definitiv nochmal kaufen!

Terrasana Salzlakritz Tubi’s mit Minze / Kakao: Pure Lakritze mag ich nicht, aber mit der Minzefüllung schmecken sie ganz gut, mit Kakao noch besser! Würde ich nochmal kaufen!

Biova Kala Namak Salz: Ich habe das Salz ausprobiert, indem ich mir mit Seidentofu veganes Rührei gekocht habe. Der Geruch nach Ei war da, aber das vegane Rührei hat mich stark an labbriges Rührei erinnert, was ich früher nie mochte, bei mir musste es immer ziemlich trocken sein. Dafür werde ich es also sicher nicht nochmal verwenden. Mal schauen, was man damit noch anstellen kann …

Sibirische Zedernüsse: Die kleinen Nüsschen schmecken pur ziemlich gut. Eine schöne Abwechslung zu den anderen Nüssen, die ich sonst so esse.

Pech-Keks: Die Kekse hatte ich bereits bei uns im Supermarkt gesehen und wollte aus Neugierde schon einen kaufen. Nun konnte ich ihn ausprobieren. Der Text war zwar nicht besonders lustig, aber der Keks schmeckt richtig lecker! 😀

Wilmersburger Tortellini: Diese Tortellini wollte ich schon immer mal ausprobieren. Frisch aus der Packung riechen sie echt gut nach Käse, aber nach dem Kochen schmecken sie kaum noch nach irgenwas. Wir hatten sie als Beilage im Salat, da waren sie etwas geschmacksarm. Mit einer geschmacksintensiven Soße eignen sie sich aber bestimmt gut als Mahlzeit. Oder man nimmt einfach die veganen Tortellini von dm, die schmecken auch gut 🙂

Krisp Kiss: Sehr leckerer Knuspersnack! Normale getrocknete Tomaten haben mir manchmal zu viel Fruchtfleisch, hier hat man nur den leckeren Tomatengeschmack in knuspriger Form. Würde ich auch wieder kaufen …

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

World Vegan Day

1. November 2015 um 12:10 Uhr (Vegan) ~ Drucken Drucken

2015-11-01 World Vegan Day

Heute ist Weltvegantag!

Seit über zwei Jahren lebe ich nun vegan. Am Anfang war es etwas schwer auf Käse zu verzichten, aber mittlerweile fehlt er mir kaum noch, auf Fleisch konnte ich schon davor gut verzichten. Und wenn ich immer wieder die Berichte sehe, wie Tiere für gehalten und ausgebeutet werden, bin ich echt froh, diesen Schritt gemacht zu haben. Bevor ich vegan war, ist mir gar nicht aufgefallen, wo überall tierische Produkte enthalten sind. An manchen Regalen kann ich mittlerweile komplett vorbeilaufen, z.B. am Keksregal in unserem Supermarkt. Nur die Oreo-Kekse dürfen in den Korb, alles andere enthält meist Milchpulver. Ich frag mich, ob das wirklich überall notwendig ist? Zumindest gibt es schon ein paar vegane Kekse, aber am liebsten backe ich sie mir dann doch selber!

Zum Glück habe ich einen Ehemann, der mich voll unterstützt und mir sogar mein tägliches (veganes) Mittagessen kocht <3 Auch meine Familie und Freunde unterstützen mich, so hat meine Mum gestern zum Geburtstag meiner Oma sogar einen veganen Kuchen für mich gebacken, da ich sonst dort, wo wir feierten, keinen Kuchen hätte essen können – und dabei backt sie gar nicht so gerne ^^ Nur wenn ich außerhalb essen gehen möchte wird es schwerer, bei mancher Feier muss ich mir mein Essen selber mitbringen. Aber gut, das wird sich sicher in den nächsten Jahren auch noch ändern, so viele wie mittlerweile vegan leben …

Durch die vegane Ernährung probiere ich immer wieder neue Lebensmittel aus, beim Gemüse versuche ich nun eher saisonal zu kaufen, wodurch ich auch Neues entdecke. Das Essen wird mir also nicht langweilig! Und dadurch, dass ich auch bei allen anderen Produkten außer Lebensmitteln auf vegane Inhaltsstoffe und Materialien achte, konsumiere ich bewusster, da ich eher drauf schaue, was denn tatsächlich enthalten ist.

Wie wär’s mal mit 30 Tagen veganer Ernährung? Ist gar nicht so schwer und die Tiere werden es euch danken 😉

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Milchbulgur mit Birnen (vegan)

30. Oktober 2015 um 7:02 Uhr (Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

In meiner Lucky Vegan-Box vom Oktober war eine Packung Bulgur von Davert enthalten. Auf der Rückseite war das Rezept für Ayuverdischem Milchbulgur mit Birnen und Mandeln abgedruckt. Was daran nun „ayuverdisch“ ist, weiß ich nicht, ich hatte es trotzdem ausprobiert und für extrem lecker empfunden! :]

2015-10-30 Milchbulgur mit Birnen

Milchbulgur mit Birnen

Zutaten:

  • 125 g Bulgur
  • 200 ml Reisdrink
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • 100 g Mandelblättchen
  • 2 Birnen

Zubereitung:

  1. Den Bulgur nach Anleitung zubereiten.
  2. Ein bisschen Öl in der Pfanne erhitzen und den Bulgur darin leicht anbraten.
  3. Zucker, Zimt und Kurkuma in einem Schälchen vermischen, über den Bulgur streuen und alles mit dem Reisdrink ablöschen.
  4. Kurz aufkochen und anschließend bei abgeschaltetem Herd etwa 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Die Birnen waschen und in feine Scheiben schneiden.
  6. Den Milchbulgur auf zwei Schüsseln verteilen und mit den Birnen und den Mandelblättchen garnieren.

Zum Glück waren in der Packung zwei Kochbeutel. Die zweite Portion Milchbulgur wird es daher wieder als Frühstück am Wochenende geben. Ich freu mich jetzt schon drauf!

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Lucky Vegan im September

6. Oktober 2015 um 7:21 Uhr (Konsum, Vegan) ~ Drucken Drucken

Nachdem ich im August noch eine kleine Box von Lucky Vegan abonniert hatte, bin ich im September auf eine größere umgestiegen. Der Grund hierfür war, dass die kleine auch andere Dinge als Lebensmittel enthält (in der August-Box war Duschgel enthalten), ich mit den anderen Dingen aber eher nichts anfangen kann. Bei Kosmetika hab ich meine Produkte und bin da eher nicht so experimentierfreudig. Mehr Lebensmittel zum Testen hielt ich dagegen für eine gute Idee ^^

2015-10-01 Lucky Vegan-Box im September

In der September-Box war enthalten:

Rituals Emperor’s Dream Tee: Der Tee war ok, aber mehr als einen Beutel mochte ich nicht trinken. Die restliche Box hab ich an Anna verschenkt, die liebt Tee! 🙂

Chayam Würzsauce von Eisblümerl: Um die Soße zu probieren, haben wir im Wok japanische Nudeln und Gemüse gekocht. Die Sauce ist ganz gut, für meinen Geschmack aber zu scharf, allerdings mag ich es auch überhaupt nicht scharf.

Friya Superfood Drink mit Basilikumsamen: Irgendwie lustig, einen Saft mit Basilikumsamen zu trinken. Die Samen haben vom Gefühl an gequollene Chia-Samen erinnert. Der Saft war ganz gut, da ich allerdings nicht so auf Säfte stehe, hat ihn mein Schatzi zuende getrunken.

Soyatoo! Sprühcreme Soy Whip: Ooooohhh, Sprühsahne <3 Ein super Ersatz, allerdings könnte sie für meinen Geschmack gerne gesüßt sein. Werde ich sicher nochmal kaufen (und dann um den fehlenden Zucker ergänzen 😉 )!

Reishunger Bio Risotto Tomate: Das Risotto war richtig lecker – und das, obwohl ich nicht so auf warme Tomate schmecke. Wir haben es noch mit frischen Champignons und zusätzlichen getrockneten Tomaten ergänzt – yum!

Tofu Nagel Nigari Tofu Spirelli: Zusammen mit einer Pilzsahnesoße und veganen Hackbällchen waren sie echt lecker. Aber einen Unterschied zu normalen Nudeln habe ich ehrlich gesagt nicht gemerkt.

Oatly Bio Haferdrink Calcium: Mh, naja, normaler Haferdrink eben. So pur würde ich das nicht trinken, ich hab ihn dann zu Kakao umgewandelt. Aber pur als Drink für zwischendrin? Nein, danke!

PETA Veggie Wiener: Für einen Snack zwischendrin ok, etwas heftig gewürzt. Allerdings steh ich auch nicht ganz so auf vegane Würste. Bis auf meine selbstgemachten Curry-Würstchen hab ich bisher noch keine gefunden, von denen ich wirklich überzeugt war.

Byodo French Dressing: Ein sehr leckeres Dressing! Leider war die Packung viel zu klein! 😀

Eat Real Linsenchips Meersalz: Mein absolutes Highlight der Box – sooo lecker! Ich würde sie als vegane Krabbenchips bezeichnen. Als Kind hab ich Krabbenchips einfach geliebt, wie gut, dass ich nun einen Ersatz gefunden habe :) Bei Müller hab ich zwei weitere Sorten von der Marke gefunden: Hummus und Quinoa. Die Quinoa-Chips sind mit Tomate und Knoblauch gewürzt, schmecken auch ganz gut, sind aber nicht mit den Linsen-Chips vergleichbar. Die Hummus-Chips hab ich noch nicht probiert … Werde ich definitiv wieder kaufen, vorausgesetzt ich finde heraus, wo ich sie kaufen kann, die Linsen-Chips gab’s bei Müller nämlich nicht.

Zotter Freche Früchtchen: Von Zotter hab ich zuvor schon einiges gehört, vor allem, dass sie seltsame Sorten kreieren ^^ Die weiße Schokolade mit Früchten hat aber richtig gut geschmeckt!

Nur noch zwei Wochen, dann kommt die nächste Box! *freu*

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Vegithek-Eröffnung

1. Oktober 2015 um 15:02 Uhr (Kochen, Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

2015-10-01 Zur Vegithek

Heute wurde im Gärtringer Edeka die Vegithek eröffnet. Natürlich musste ich direkt hin, um zu schauen, welche Produkte es nach unserer Verkostung ins Sortiment geschafft haben. Leider wurde die vegane Lyoner nicht ausgewählt, allerdings konnte ich mir eine bestellen lassen.

2015-10-01 Vegithek

Dafür gab’s aber die veganen Hackbällchen, von denen wir uns gleich mal 20 Stück geholt haben. Danach war die Schale leer 😀 Aus den Bällchen haben wir zusammen mit frischen Champignons, getrockneten Waldpilzen, veganem Biowein und Sojanudeln aus der Vegan Lucky-Box vom September ein leckeres Gericht gezaubert. (Die Pilzrahmsoße haben wir nach diesem Rezept gekocht.)

2015-10-01 Nudeln mit Hackbaellchen und Pilzen

Normalerweise würd ich für ein Gericht nicht so viele besondere Zutaten kaufen, aber es hat sich gelohnt und war ziemlich lecker!

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Die neue Vegithek

18. September 2015 um 7:13 Uhr (Konsum, Vegan) ~ Drucken Drucken

Heute würde beim Blog-tember ein Vlog anstehen, also ein Video-Beitrag. Da das mal so gar nicht mein Ding ist, erzähl ich euch lieber von der Veranstaltung, an ich gestern teilgenommen hab: einem Kundenforum des Gärtringer Edeka-Markts.

2015-09-18 Vegiethek1

Bei dem Kundenforum ging es um die neue Vegithek von Edeka und welche Produkte der Markt anbieten soll. Ein Dutzend Kunden nahmen teil und wir durften uns einmal quer durch das Sortiment an Fleischalternativen und vegetarischer/veganer Wurst probieren. Am Ende konnte jeder mit Aufklebern markieren, was geschmeckt hat. Die Produkte mit den meisten Aufklebern werden dann voraussichtlich ab Oktober im Gärtringer Edeka-Markt in der Vegithek erhältlich sein.

2015-09-18 Vegiethek3

Eigentlich hatte ich nicht viel auf dem Teller, aber hier ein bisschen probiert und da ein bisschen und man war ziemlich schnell satt. Besonders lecker fand ich die vegane Lyoner und den veganen Eiersalat ohne Ei 😀 Ich hoffe sehr, dass es diese Produkte in die Theke schaffen!

2015-09-18 Vegiethek4

2 1/2 Stunden lang konnten wir probieren, unsere Ideen einbringen und diskutieren. Ich bin sehr gespannt, was der Markt in Zukunft noch in der Richtung machen wird, ein paar Ideen wurden schon bekannt gegeben. Vielen Dank an die Inhaberin, die sich bei dem Thema proaktiv engagiert und auch die Meinungen der Kunden berücksichtigt.

2015-09-18 Vegiethek2

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Lucky Vegan im August

12. September 2015 um 8:49 Uhr (Konsum, Vegan) ~ Drucken Drucken

Schon seit einer Weile stand eine vegane Überraschungsbox auf meiner Wunschliste. Letzten Monat hab ich endlich eine abonniert, und zwar die Lucky Vegan-Box. Nun ist es bereits einen Monat her, dass ich die August-Box erhalten habe, aber bevor ich darüber berichte, wollte ich zumindest alle Produkte mal getestet haben. Vorgestern musste ich dann feststellen, dass bereits die September-Box verschickt wird. Nachdem ich dann noch schnell die letzten beiden Produkte getestet habe, zeig ich euch jetzt noch was drin war, bevor ich mich demnächst über die September-Box hermachen werde.

2015-09-12 Lucky Vegan Box August

Zum Ausprobieren habe ich mir erstmal die Überraschungsbox Original, die kleinste Box, bestellt. Und das war in der August-Box enthalten:

Gemüse Cracker von Rosengarten: Die Konsistenz der Cracker ist nicht ganz mein Ding , aber vom Geschmack her ganz interessant. Ich habe sie relativ schnell aufgegessen, kaufen würde ich sie mir allerdings nicht.

Rituals Tai Chi Duschschaum: Der Geruch ist echt toll, aber an das rasierschaumartige Gel muss ich mich noch gewöhnen 😀

Dirty Harry Famouse BBQ Sauce: Ich habe sie als Marinade für Tofu zum Grillen benutzt. Hat ziemlich gut geschmeckt, aber sonst brauch ich solch eine Sauce eher selten.

Roter Reis von Davert: Ich wusste gar nicht, dass es roten Reis gibt. Im Internet fand ich aber schnell ein passendes Rezept und – woah, sooo lecker! Das Rezept – Currypfanne mit rotem Reis – kann ich euch nur empfehlen. Lasst den Schinken weg, bratet euch stattdessen Räuchertofu in Würfeln an und karamelisiert diese zum Schluss. *yum*

Mandel Paradies Pudding von Biovegan: Der Pudding ist ziemlich lecker. Warm war er mir allerdings etwas zu süß und kalt ist er nicht fest geworden. Wen das nicht stört, dem kann ich den Pudding für Zwischendurch aber empfehlen.

Dinkelvollkorn Soft-Keks mit Erbeeren und Pistazien: Das BESTE Produkt der Box *sabber* Die Kekse haben nicht lange überlebt 😀

Ich freu mich schon auf die neue Box 😉

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Dattelbällchen

1. September 2015 um 6:48 Uhr (Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

Für die ganzen Ausflüge, die wir in letzter Zeit gemacht haben, braucht man kleine Happen für Zwischendurch. Früher hatte ich hierfür Müsliriegel gekauft. Allerdings ist die Auswahl an Müsliriegeln ohne Schokolade, aber mit Cranberries (ein Muss für mich! 🙂 ) sehr beschränkt, und dann sollen sie ja auch noch vegan sein …

Also hab ich mir ein Rezept für Dattelbällchen aus dem Internet gesucht. Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Getrocknette Datteln und Nüsse jeweils im Häksler zerkleinern und zusammen mit Kokosflocken und Ahornsirup vermengen. Bällchen formen und in Kokosflocken wälzen – fertig!

2015-09-01 Dattelbaellchen

Superleckere Energiebällchen und immer wieder variierbar! *yum*

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~