Archiv für Kategorie ~ Reisen und Ausflüge ~

Klettern und Radfahren am Wochenende

9. Mai 2016 um 22:44 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Was für ein herrliches langes Wochenende voller Sonnenschein und Wärme hinter uns liegt <3 Wir haben es für zwei Ausflüge genutzt: Am Donnerstag waren wir mit meiner Freundin im Hochseilgarten Lichtenstein und anschließend im danebenliegenden Schloss und am Wochenende bin ich mit ihr am Bodensee entlang geradelt.

Vom Klettern selber hab ich keine Fotos, da ich die Kamera nicht mitnehmen wollte. Es hat aber viel Spaß gemacht und ich hab gemerkt, dass ich deutlich mehr schaffte, als letztes mal vor 2 oder 3 Jahren. Sogar eine für mich recht schwere Route habe ich sogar alleine geschafft, auch wenn ich zwischendrin geflucht und ein paar blaue Flecken davon getragen habe (aber nichts gegen den Monsterfleck, den sich meine Freundin zugezogen hat ). An der schwersten Route bin ich allerdings grandios gescheitert

Der anschließende Besuch des Schlosses war echt herrlich. Zwar sind wir nicht in das Schloss selber, da wir zu lange auf die nächste Führung hätten warten müssen, aber allein die Aussicht und sich einfach die warme Sonne auf die Haut scheinen zu lassen in der Umgebung war toll!

2016-05-09 Lichtenstein 1

2016-05-09 Lichtenstein 2

2016-05-09 Lichtenstein 3

Am Samstag früh ging es dann mit meiner Freundin mit der Bahn nach Kostanz. Von dort fuhren wir mit dem Rad in die Schweiz, besichtigten eine hübsche kleine Burgruine und fuhren dann am See entlang nach Steckborn, wo wir in einer Herberge übernachteten. Eigentlich wollten wir noch im Supermarkt uns etwas zu Essen kaufen, allerdings machte der vor unserer Nase zu, so dass ich nur Dattelbällchen, Brötchen, Möhren und einen Salat an beiden Tagen essen konnten (und ein Eis! 😀 ), aber es reichte, um satt zu werden. Der Bodensee war für uns leider zu kalt zum schwimmen, nur der große Zeh durfte mal eintauchen :] Am Sonntag ging es weiter nach Stein am Rhein, wo wir uns die Altstadt anschauten, und anschließend nach Radolfzell. Da wir noch genug Zeit hatten, bis unser Zug fuhr, besuchten wir noch das Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Mettnau und gönnten uns anschließend ein Eis am See – herrlich! Dann ging es wieder mit der Bahn zurück nach Hause.

2016-05-09 Bodensee 1

2016-05-09 Bodensee 2

2016-05-09 Bodensee 3

2016-05-09 Bodensee 4

2016-05-09 Bodensee 5

2016-05-09 Bodensee 6

2016-05-09 Bodensee 7

(Auf die Panorama-Fotos könnt ihr übrigens klicken, um sie größer anzuzeigen.)

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Kurz vor Weihnachten

24. Dezember 2015 um 10:22 Uhr (Reisen und Ausflüge, Rückblick) ~ Drucken Drucken

Kurz vor Weihnachten sind wir noch einen halben Tag in den Schwarzwald gefahren und bei milden Temperaturen und schönem Wetter wandern gewesen. Geschickterweise fängt der Schwarzwald bei uns um die Ecke an und so waren wir in unter einer Stunde in Bad Wildbad und sind vom Sommerberg ins Eyachtal und zum Wildbader Kopf gewandert. Eigentlich wollten wir uns von Bad Wildbad aus von der Seilbahn zum Berg hochfahren lassen, aber wir waren nicht sicher, ob die Bahn fährt und da man vom Tal aus bereits die Bergstation sehen konnte, sind wir also auch hochgewandert. Ne halbe Stunde später waren wir bereits oben, es hat sich also gelohnt.

2015-12-24 Schwarzwald2

Obwohl es teilweise bewölkt war, hat sich die Sonne zwischendrin gezeigt, und wenn’s dann noch ein paar Meter hoch ging, wurd’s echt warm. Und so war ich ständig am aus- und wieder anziehen 😀 Eigentlich hatte ich gehofft, ein paar Tiere zu sehen, vor allem, da uns auf der gesamten Strecke nur vier ältere Herren und ein Radfahrer begegnet sind, also kaum Publikumsverkehr war. Zumindest den puscheligen Schwanz eines roten Eichhörnchens und ein schwarzes Eichhörnchen mit Pinselöhrchen haben wir gesehen <3

2015-12-24 Schwarzwald4

Der Ausflug war echt schön und ich bin froh, dass ich nicht erst bis ins Frühjahr dafür warten mussten. Aber ich denke, dass ich das auch bei Minustemperaturen und Schnee gemacht hätte. (Naja, vielleicht nicht fünf Stunden lang.) Wer weiß, vielleicht bekomme ich diesen Winter ja doch noch die Chance dazu? 😉 Aber auch ohne Schnee war der Ausblick herrlich!

Und auch wenn es heute noch immer nicht geschneit hat und es auch in den nächsten Tagen nicht danach aussieht, werden wir heute Weihnachten feiern. Da das Essen noch vorbereitet werden will, wünsche ich euch allen nun schöne Feiertage! Xmas Smiley

2015-12-24 Weihnachtsbaum

Haben wir dieses Jahr nicht einen tollen Baum gefunden? Gekauft haben wir ihn ein paar Dörfer weiter direkt beim Erzeuger.

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Herbstwald, Schafe und Marienkäfer

28. Oktober 2015 um 22:10 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Am Wochenende haben wir spontan das schöne Wetter genutzt und sind am Rande des Schönbuchs spazieren gegangen. Der Wald im Herbst ist einfach herrlich!

2015-10-28 Wald

Auf unserem Rückweg zurück zum Auto sind wir noch auf eine Schafherde gestoßen. Erst waren sie zurückhaltend, auch weil ein kleiner Hund in der Nähe herumsprang. Doch als der weg war, kamen ein paar Schafe zu uns getrottet und ich konnte Nahaufnahmen machen und auch mal in das warme Fell greifen, während sie uns genüßlich wiederkäuend beobachteten 🙂

2015-10-28 Schafherde

2015-10-28 Schaf1

2015-10-28 Schaf2

2015-10-28 Schaf3

Als wir so die Schäfchen beobachteten, wurden wir von zahlreichen Marienkäfern umschwirrt und zur Zwischenlandung genutzt. Aber die kleinen Käfer krabbelten so schnell, dass es gar nicht so einfach war, ein scharfes Foto zu machen ^^

2015-10-28 Marienkaefer

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Höhlentour durch die Falkensteiner Höhle

12. Oktober 2015 um 18:50 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Am Samstag löste Schatzi seinen Gutschein ein: eine Höhlentour. Wir hatten uns für die Falkensteiner Höhle auf der Schwäbischen Alb entschieden. Gemeinsam mit einem Guide, meiner Freundin, ihrem Vater und zwei Freunden trafen wir uns nachmittags vor der Höhle. Zunächst mussten wir uns Ganzkörper-Neoprenanzüge anziehen. Ein wenig komisch war es schon, bei 12 Grad auf einem Parkplatz im Wald direkt neben einer Straße im Bikini zu stehen, um sich Tauchanzüge und Gummistiefel anzuziehen 😀

2015-10-12 Hoehle1

Auf dem Weg zum Eingang erzählte uns unser Guide ein paar Dinge über die Höhle und dann ging’s auch schon ins Dunkle. Die Tour führte uns etwa 500 Meter weit in die Höhle hinein, über größere und kleinere Steine und durch den Fluß, der in der Höhle fließt. Meist ging uns das Wasser nur bis zur Wade, teilweise aber auch bis zur Brust.

Da es sich um eine Sinnestour handelte, durften wir auch zwischendrin alleine weiterlaufen. Eine andere Übung war, dass jeder sich alleine in einen Abschnitt der Höhle setzte, die Lampe ausschaltete und etwa zehn Minuten die Dunkelheit auf sich wirken ließ und den Geräuschen zuhörte. So eine Höhle ist ganz schön laut mit all dem Plätschern und Tropfen. Außerdem hatte ich das Geühl, die anderen immernoch murmeln zu hören. Seltsamerweise war mein erster Gedanke, sobald es stockdunkel war, die Furcht, dass vielleicht ein Tier aus dem Dunkeln auftauchen könnte, obwohl da unten außer Insekten und kleinen Krebsen höchstens Fledermäuse leben – und vor denen hab ich keine Angst.

2015-10-12 Hoehle2

Schön mit anzusehen war es, als dann das Licht von den anderen mich wieder einholte. Unsere Tour führte uns so weit in die Höhle hinein, dass wir an eine Stelle kamen, an der wir fast tauchen müssten, wenn wir weitergehen wollten. Ohne die entsprechende Ausrüstung machten wir das natürlich nicht, aber jeder Einzelne (der wollte) durfte sich auf dem Rücken aufs Wasser legen und vom Guide in den Gang hineinschieben lassen. Dabei war meine Nase etwa 5 cm von der Decke entfernt und ich spürte deutlich, dass Panik in mir aufkam, die ich bewusst unterdrücken musste. Zudem lief das Wasser bei der Aktion auch in die Ärmel und 8 Grad sind doch echt fies kalt! 😀 Kurz bevor ich wieder zurückgeholt wurde, konnte ich noch einen Blick auf den wieder größer werdenden Raum dahinter erhaschen.

2015-10-12 Hoehle3

Am Ende der Tour schalteten wir alle unsere Lampen aus und ertasteten uns den restlichen Weg hinaus aus der Höhle. Solange man links oder rechts Fels zur Orientierung hat, geht das, aber ganz ohne ist das gar nicht so einfach, vor allem, wenn der Boden uneben ist, man ab und zu tiefer in das Wasser tritt und die Decke teilweise niedriger wird, so dass man sich ducken muss. Aber wir haben es alle hinaus geschafft 😉 Und dann wieder die Farben des Waldes zu sehen, hat was.

Uns allen hat die Tour sehr gut gefallen. Mal schauen, ob ich in Zukunft noch einmal so etwas mache, vielleicht mit schwimmen oder, wie Schatzi es gerne hätte, mit abseilen und klettern.

2015-10-12 Hoehle4

Gestern Abend haben wir uns dann noch den dazu passenden Film angeschaut: The Descent. In diesem Horrorfilm geht es um fünf Freundinnen, die eine Höhle erkunden, und wie ihr euch sicher vorstellen könnt, endet das ganze nicht so glücklich. Auch wenn ich über einige Szenen, die eigentlich Angst einjagen sollten, echt nur lachen konnte ^^, war es gut, dass ich mir den Film erst danach angeschaut hab. Sonst wär mir die Meditation im Dunkeln doch unheimlich geworden! 😀

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal

6. September 2015 um 11:41 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Und schon wieder waren wir am letzten Wochenende in Österreich. Dieses Mal löste ich meinen Gutschein ein, den ich vor zwei Jahren von meinem Schatzi und seinen Eltern bekommen hatte – für einen Gleitschirm-Tandemflug.

Meine Schwiegereltern waren gerade im Zillertal im Urlaub, als wir uns am Donnerstag spontan dazu entschlossen, zu ihnen zu fahren und mit ihnen zusammen den Gleitschirmflug zu machen. Gemeinsam mit Freunden von ihnen flogen wir alle – teilweise als Tandem, teilweise selber – vom Startplatz im Rofangebirge runter über den Achensee auf den Landeplatz im Tal. Mein Flug war schön ruhig und man konnte gut die Landschaft genießen – dank meines sehr erfahrenen Tandempartners! Schatzi durfte ebenfalls mit ihm fliegen inkl. einiger Flugmanöver in der Luft. Anschließend genossen wir den sonnigen Tag noch am und im See und schließlich beim Pizza-Essen.

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 01

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 02

2015-08-29-Gleitschirmflug-und-Klettern-im-Zillertal-03

2015-08-29-Gleitschirmflug-und-Klettern-im-Zillertal-04

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 05

2015-08-29-Gleitschirmflug-und-Klettern-im-Zillertal-06

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 07

Am nächsten Tag erklommen wir alle gemeinsam den Huterlaner Klettersteig und während die anderen erneut mit dem Gleitschirm flogen, ging’s für Schatzi und mich nochmal den Pfeilspitzwand-Klettersteig hinauf.

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 08

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 09

2015-08-29 Gleitschirmflug und Klettern im Zillertal 10

~ Permalink ~ Trackback ~ 2 Kommentare ~

Klettern und Wandern im Stubaital und Ötztal

31. August 2015 um 19:31 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Vorletztes Wochenende hat es uns schon wieder nach Österreich in die Berge verschlagen. Zwei herrliche Tage verbrachten wir im Stubaital und im Ötztal mit Klettern und Wandern.

Im Stubaital sind wir von der Talstation der Mutterbergalm hinaufgewandert zur Dresdner Hütte. Ein paar Meter weiter ging’s dann in den Klettersteig Fernau und hinauf zum Egesengrat. Der Klettersteig war für mich schon anspruchsvoll, am Ende hatte ich kaum noch Energie und hab mich auf allen Vieren zum Gipfel geschleppt 😀 Aber nach einem kurzen Vesper ging’s dann wieder weiter, den Berg wieder runter, vorbei an kleinen Seen und erneut an der Dresdner Hütte. Da die Seilbahn zu dem Zeitpunkt schon geschlossen hatte, wanderten wir auch wieder den Berg hinab. Dabei hab ich tatsächlich ein Murmeltier entdeckt – zwar nur ganz in der Ferne, gefreut hab ich mich darüber aber trotzdem! 😀

Insgesamt waren wir 8 Stunden unterwegs. Früher hätte ich nie gedacht, dass ich so lange durchhalten und dazu noch Berge erklimmen würde 😀 Auf unser Bett haben wir uns an dem Abend aber auf jeden Fall gefreut!

(Nach den Bildern geht’s weiter …)

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 01
Dresdner Hütte

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 02
Kettersteig Fernau

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 03

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 04

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 05

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 06

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 07

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 08

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 09
Geschafft! Gipfel am Egesengrat

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 10
Die Aussicht

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 11

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 12

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 13
Erkennt ihr das Murmeltier auf dem Felsen?

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 14
Seltener Gast im Tunnel

Am zweiten Tag fuhren wir auf die andere Seite der Berge ins Ötztal zum Jubiläums-Klettersteig am Lehner Wasserfall. Der Anfang vom Klettersteig ging gut und da ich unbedingt über die Seilbrücke über den Wasserfall laufen wollte, entschieden wir uns den schwereren Abzweig zu nehmen. Von der Ferne sah es auch nicht so schlimm aus, als ich dann aber beim schweren Stück am Fels hing, hab ich mich verflucht. Doch ich war ja zum Glück nicht allein unterwegs und so half mir mein Schatzi Stück für Stück die schwierige Stelle zu überwinden.

Immerhin weiß ich nun, dass ich meinem Klettergurt vertrauen kann und dass E (exterm schwierig) definitiv nichts für mich ist, auch wenn das Stück „nur“ 5 Meter lang ist … Schließlich konnte ich dann auch über die Seilbrücke laufen. (Dass wir dort sahen, dass man zur Seilbrücke auch von der Seite einsteigen kann, vergess ich am besten schnell wieder lol)

(Nach den Bildern geht’s weiter …)

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 15

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 16

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 17
2015-08-31 Stubaital und Oetztal 18
2015-08-31 Stubaital und Oetztal 19
2015-08-31 Stubaital und Oetztal 20

2015-08-31 Stubaital und Oetztal 21

Die Sonne in der Höhe sollte man auf jeden Fall nicht unterschätzen. An Gesicht und Arme hatte ich gedacht, meine Beine hatte ich am ersten Tag allerdings vergessen einzucremen. Die Rache spürte ich dann abends: ein heftiger Sonnenbrand an den Waden – und ich hatte nicht mal AfterSun oder eine andere Creme dabei 🙁
Nun sehen meine Beine sehr „hübsch“ aus: rötlich-braun mit einer scharfen Kante überm Knöchel, wo meine Socken endeten ^^

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Klettern in der Örflaschlucht

9. August 2015 um 11:08 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Gestern waren wir in der Örflaschlucht klettern (in der Nähe von Bregenz / Österreich). Im Gegensatz zu unseren anderen Klettersteigen war der Zustieg recht kurz – und der Klettersteig war mir auch zu kurz, obwohl er es am Ende in sich hatte und ich auf Schatzis Hilfe angewiesen war – ich bin halt doch ein ziemlicher Anfänger ^^

Der Weg zum Kletterstieg ging mitten durch den Wald, teilweise hab ich den Weg gar nicht erkannt. Zum Glück war mein Schatzi schon häufiger dort gewesen und so konnten wir uns nicht verlaufen.

Danach suchten wir uns noch eine hübsche Stelle am Bodensee und kühlten uns im Wasser ab. Nachdem wir uns in der Sonne trocknen ließen, gab es noch Mousse au Chocolat in einem bio-veganen Restaurant, das wir bei der Hinfahrt entdeckt hatten. Ein herrlicher Tag! Aber nächstes Mal müssen wir wieder mindestens zwei Tage hintereinander Klettern gehen, irgendwie macht das Spaß! 😀

2015-08-09 Oerfla1

2015-08-09 Oerfla2

2015-08-09 Oerfla3

2015-08-09 Oerfla4

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Frankreich 2015

21. Juli 2015 um 21:23 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Die letzten zwei Wochen habe ich mit meinem Schatzi und meiner besten Freundin in Frankreich im Urlaub verbracht. Falls ihr ein paar Fotos sehen und einen kurzen Bericht lesen wollt: Frankreich 2015

2015-07-21 Frankreichurlaub

~ Permalink ~ Trackback ~ 2 Kommentare ~

Tegelberg, Ettaler Manndl und Ehrenberg

14. Juni 2015 um 20:16 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

Das letzte, verlängerte Wochenende haben wir zum Wandern und Klettern genutzt. Nach dem Tag im Tannheimer Tal vor zwei Jahren ware das meine zweite Wanderung und mein erster Kletterstieg. Zwar gehe ich regelmäßig Joggen und mache Zumba, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich drei Berge hintereinander erklimmen könnte 😀

Einen kleinen Bericht und einige Bilder findet ihr hier: Wandern und Klettern in Österreich und Bayern

2015-06-14 Wandern

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Menorca 2012

29. September 2012 um 21:53 Uhr (Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

So, jetzt gibt es auch noch ein paar Fotos von meinem Urlaub auf Menorca: Menorca 2012

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~