Archiv für Kategorie ~ Rückblick ~

Veggie-Messe in Stuttgart

3. Dezember 2015 um 10:49 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

1 1/2 Wochen ist es nun schon her, dass wir recht spontan auf der „Veggie & frei von“-Messe waren. Früher bin ich ja regelmäßig zum Messeherbst in Stuttgart gefahren, ursprünglich mal zur Hobby & Elektronik-Messe, später zur Kreativmesse. Letztes Jahr hatte ich dann ausgesetzt, weil ich schon so viel Bastelkrams daheim hab und eigentlich kaum noch was brauche. Daher hatte ich auch nicht vor, dieses Jahr zur Messe zu fahren. Dann hatte ich allerdings die Möglichkeit, bei zwei Verlosungen von Freikarten mitzumachen und bei einer hatte ich dann tatsächlich zwei Karten gewonnen (Danke an die Tierschutzpartei!).

2015-12-30 Veggie-Messe1https://www.thiara.de/wordpress/2015_12_03-veggie-messe-in-stuttgart/

Die „Veggie & Frei von“-Messe wurde in die allerhinterste Messehalle zusammen mit der Babymesse gequetscht. Wir waren direkt zur Öffnung der Messe da, damit wir noch die Möglichkeiten hatten, Kostproben zu erhalten. Neben vielen veganen Ständen gab es Rohkost- und glutenfreie Stände, Stände für Mixer, ein Stand mit buntem Likör, Tierschutzstände und sogar ein esotherischer Stand, bei dem man seine Aura fotografieren und für nur 10 Euro von Handystrahlung befreit werden konnte 😮

2015-12-30 Veggie-Messe5

An zahlreichen Ständen haben wir probiert, hier und da hab ich auch was gekauft. Besonders gefreut hab ich mich über die getrockneten Algen. Seit meinem Urlaub vor fünf Jahren in Japan vermisse ich Algen als Nahrungsmittel! Das Lebkuchenpferds, die Linsenchips und die Päx-Päckchen habe ich gekauft, da ich die Produkte bereits aus meinen Lucky Vegan-Boxen kenne. Bei den Linsenchips habe ich jedoch eine andere Geschmacksrichtung erwischt – mit Dill – leider nicht so gut wie die mit Meersalz. Der Hundeknochen ist für den Hund einer Freundin. Leider steht er nicht drauf! 😀

2015-12-30 Veggie-Messe3

Das schöne am Messeherbst ist, dass mehrere Messen parallel stattfinden und man mit einem Ticket überall hin kommt. Und so sind wir trotz allem noch über die Kreativmesse gelaufen. Gefunden hab ich dort nichts, aber ich konnte eine Freundin besuchen, die dort an einem Stand aushalf. Am Ende gab’s noch veganes Eis, allerdings ohne Waffel – da waren wir leider schon zu spät – dafür mit reichlich Sahne und Schokosirup 😊

2015-12-30 Veggie-Messe2

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Die Zeit sinnvoll nutzen

8. November 2015 um 20:02 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

Was für ein schönes Wochenende! Gestern waren wir bei einem veganen Kochkurs und konnten ein paar Anregungen mitnehmen. Ich war zum ersten Mal auf dem Stuttgarter Wochenmarkt und war begeistert von der Vielfalt. Da kann unser Mini-Wochenmarkt mit zwei Obst-/Gemüseständen im Ort echt einpacken! Heute sind wir mit dem Rad durch den Wald in den Nachbarort zum Martinsmarkt im Tennental gefahren – bei herrlichstem Wetter! Wir haben uns superleckeres Brot gekauft und uns zuhause nochmal im Garten in die Sonne gelegt <3 Ich finde, so haben wir unsere freie Zeit am Wochenende echt gut genutzt!

2015-11-08 Maikos Nase

Oft habe ich das Gefühl, meine Zeit nicht richtig zu nutzen. Ich habe eine Liste an Dingen, die ich tun möchte, und noch viel mehr Ideen, die man machen könnte. Doch die Zeit reicht scheinbar nie aus und mal ein bisschen ruhig herumliegen und entspannen geht fast nicht. Und dieser Druck, den ich mir selber aufbaue, wirkt sich tatsächlich schon in Form eines Kloßgefühl im Hals aus. Dieses Gefühl hatte ich bereits früher im Jahr, es war echt unangenehm, als ob etwas im Hals drücken würde. Der Arzt klärte mich dann auf, dass es psychische Ursachen hat, und nachdem ich mir das bewusst gemacht hatte, ging es nach ein paar Wochen zum Glück wieder weg. Seit ein paar Tagen ist es wieder zurückgekommen und obwohl ich mich selbst eigentlich nicht unter Druck fühle, setze ich mich wohl unbewusst doch selbst einem Druck aus. Daher versuche ich zur Zeit, mir den Druck zu nehmen, doch wenn man keinen offensichtlichen Auslöser sieht, ist es nicht so einfach.

Vor dem Wochenende bin ich auf Essena O’Neill und ihren neuen Blog gestoßen. Essena war ein Instagram-Star, bis sie von einem Tag auf den nächsten ihre Instagram-Karriere beendete hat und nun über das schreibt, was ihr wichtig im Leben ist: im Moment leben, die Natur, Veganismus, sich selbst ausdrücken, … – im Gegensatz zu ihrem alten Leben in dem sie sich im Vergleich zu anderen nie als gut-genug empfunden hatte. Das hat mich angeregt, mal meinen Blog-Feeder auszumisten und nur die Blogs drin zu lassen, die ich wirklich schätzen kann und die mir etwas bringen. All jene, die in mir das Gefühl auslösten, dass ich das auch machen oder erreichen müsste, habe ich rausgeschmissen. Übrig geblieben sind Blogs von Freunden (von denen die meisten eh brach liegen), ein paar Blogs mit Comics, die ich mag, und ein paar wenige Blogs, die mich inspirieren und echt gerne lese. Ich hatte einfach zu viele Blogs, durch die ich mich selbst unter Druck setzte, da ich ständig neue Ideen sammelte, was ich alles mal probieren oder tun sollte, anstatt einfach mein Leben im Moment zu leben.

Damit habe ich mir nun einen Teil des Drucks hoffentlich genommen und auch automatisch meine Zeit, die ich am Rechner verbringe, reduziert, da ich immer erst alle neuen Posts lesen muss, bis ich etwas anderes machen kann. Ich finde, ich verbringe einfach zu viel Zeit sinnlos vor dem Rechner, und so hab ich auch zahlreiche Facebook-Meldungen unterdrückt oder „unfollowed“, da ich auch hier immer alles lesen muss, um nichts zu verpassen. Blöde Angewohnheit!

Es ist ungewohnt, nicht mehr so viel Zeit vor dem Rechner verbringen zu „müssen“ und ich versuche diese Zeit nun für andere Dinge zu nutzen, z.B. um kreativ zu sein oder zu lesen. Zudem haben wir uns vorgenommen, bis zum Ende des Jahres keine Serie mehr zu schauen, da diese auch viel Zeit stehlen. Mal schauen, wie ich mit dieser Veränderung zurecht komme und ob ich sie wirklich positiv nutzen kann.

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Currently… im Oktober

29. Oktober 2015 um 14:26 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

Nachdem ich bereits im September im Rahmen der Blog-tember Challenge ein „Currently in …“ erstellt habe, dachte ich, wäre es mal wieder Zeit für ein neues 😉

2015-10-29 Wald

Reading… Derzeit lese ich ein Buch, das ich mir bei meinem letzten (und bisher ersten) Besuch in der örtlichen Bücherei ausgeliehen habe: 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen. Ein sehr interessantes Buch, denn die Autorin erzählt nicht nur die Geschichten der Sterbenden, die sie betreut, sondern auch viel aus ihrem eigenen Leben.

Watching… Wir schauen uns zur Zeit eine Folge nach der anderen der alten Fernsehserie Die Nanny an. Eine Sucht! So schlimm, dass wir kaum noch zu was anderem kommen 😉 Daher haben wir beschlossen, danach bis zum Ende des Jahres erst Mal keine Serien mehr zu schauen (mit Ausnahme von The Big Band Theory ^^)

Eating… Diese Woche habe ich ein superleckeres Kürbis-Kichererbsen-Spinat-Curry mit Kürbis aus dem eigenen Garten und gekocht von meinem Schatzi im Bento. *yum*

Feeling… a little bit proud. Immerhin hat meine Zahnärztin meine Zähne gelobt! Ich bin froh, dass ich vorm Zahnarztbesuch keine Angst haben muss, gebohrt wurde schon lange nicht mehr. :D

Enjoying… den Spaziergang am Wochenende, bei dem wir Schafe beobachtet haben und von Marienkäfern umkreist wurden.

Working… Ich arbeite bereits an den ersten Weihnachtsgeschenken und Adventskalendern. Herbst und Winter, vor allem aber die Adventszeit, sind für mich so schön wegen der Vorfreude und den Vorbereitungen auf Weihnachten. Daher beginne ich mit den ersten Überlegungen und Vorbereitungen immer schon sobald der Sommer vorbei ist und die Tage wieder kühler und drister werden.

Loving… die Farben des Herbstes. Vor meinem Bürofenster stehen ein paar Bäume, die derzeit mit herrlich gelben Blättern funkeln, vor allem, wenn die Sonne darauf scheint. <3

Tasting… Milchbulgur mit Birnen <3 Das Rezept dazu kommt morgen.

Sewing… Schon seit Monaten arbeite ich an einer Jogging-Hose für Schatzi. Naja, arbeiten ist übertrieben, die meiste Zeit liegt das halb fertige Ding herum ^^ Eigentlich fehlt nur noch eine Naht am Bein, sowie die Abschlüsse oben und unten. Und danach stehen schon viele weitere Ideen in der Warteschlange …

Wearing… Ich habe mir mal wieder ein Oberteil von Naketano gegönnt, sein Name: Hodenschmerzen. Wer benennt die Dinger eigentlich? Der muss ja viel Spaß bei der Arbeit haben! Nachdem ich es bereits beim Sushi-Essen mit meiner Familie am letzten Wochenende getragen habe, werde ich es am Samstag zum 101. Geburtstag meiner Oma anziehen. Wahnsinn, oder? 101 Jahre, für mich völlig -wortwörtlich- unvorstellbar so lange zu leben!

Decorating… Ein bisschen Herbstdeko hat Einzug gehalten, der Herbstkranz für die Tür ist mit den getrockneten Blättern geschmückt und die im Wald gesammelten Gräser stehen in einer Vase auf der Fensterbank. Die Gläschen sind übrigens von meiner Hochzeitsdeko, die Blumensamen und Sonnenblumenkerne selbstgezogen vom Balkon und die Blätter und roten Beeren von meiner letzten Going Out-Woche.

2015-10-29 Herbstdeko

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Waldspaziergang und erster Urlaubstag

13. Oktober 2015 um 8:12 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

Ach, wie herrlich: Seit gestern hab ich eine Woche Urlaub. Eine Woche tun und lassen, was ich mag, wann ich mag! 😀 Eingeläutet hab ich meinen Urlaub mit einem schönen Waldspaziergang am Sonntag. Zwischen den Wolken schien immer wieder die Sonne und wärmte uns durch die Bäume hindurch. Die Blätter sind grad schön bunt und unter den Füßen raschelte das Laub. Bei der Gelegenheit hab ich gleich ein paar Gräser und Blätter für meinen Herbstkranz gesammelt.

2015-10-13 Wald1

2015-10-13 Wald2

2015-10-13 Wald3

2015-10-13 Wald4

2015-10-13 Wald5

Auf dem Weg zum Wald waren wir Zeugen einer nicht so freundlichen Auseinandersetzung zweier Katzen. Uns und unser Auto haben sie vollkommen ausgeblendet. Als sie aus ihrer Trance wieder erwachten, schauten sie uns ziemlich überrascht an 😀

2015-10-13 Katzen

Meinen ersten Urlaubstag gestern bin ich ziemlich motiviert angegangen. Ich habe meinen Garten endlich winterfest gemacht und noch die letzten Tomaten geerntet. Außerdem hab ich eines meiner Projekte voranbringen können und noch ein bisschen geputzt. Zum Joggen kam ich dann nicht mehr, um 19 Uhr war plötzlich die Sonne weg – wieso geht das im Herbst nur so schnell? ^^

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

What I’m currently up to

12. September 2015 um 15:18 Uhr (Blog-tember, Rückblick) ~ Drucken Drucken

2015-09-12 Gruenzeugs

What are you up to currently?
Was machst du zur Zeit?

… nach dem Beispiel von Bailey Jean und auf Englisch, weil es so viel besser funktioniert als im Deutschen 😉

Reading… books from Cathy Glass. I’ve just finished Will you love me? and I am waiting for Cut to be deliverd to me from the UK. In the meantime I started Taming the Tiger. I had it in my bookshelf for quite some time and I can’t remember why I bought it. But I can’t let unread books stay in my shelf, so I just started it until my ordered book arrives ^^

Watching… anime series on Netflix. We’ve just finished Samurai Champloo and I’m sure we’re going to start another one soon 😀

Eating… cashew nuts and lupinesse chocolate ice cream (not mixed together, of course ^^).

Drinking… cups of cocoa with self made chai syrup, but I ran out of chai syrup so I use maple syrup instead. Hubby, you need to make more chai syrup!

Feeling… a bit cold. After the warmth of summer I am not quite adjusted to colder weather. And it’s too early so that the main heater is still turned off. But lucky me I have my hubby to keep me warm <3

Enjoying… blogging every day. It’s a lot of work – I can tell ya – but actually I like it.

Working… a bit of overtime because some of my colleagues are on holidays and we still need to get our stuff done in time.

Wondering… if there will be another sunny weekend this year so we can go for some more hiking and climbing before it’s getting too cold.

Thinking… about my current sewing projects instead of just sewing them 😉

Loving… the new fabrics I just bought. They are so darn cute! I will show you soon – when I’ve stopped thinking about sewing and actually doing it 😀

2015-09 blogtember logo

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wer bin ich – und wenn ja wie viele
02. Mein idealer Tag
03. Blog-Collage
04. Wofür ich mich begeistere …
05. Meine Playlist
06. Modetrends
07. Der Name thiara
08. Herbst
09. Liebe 16-jährige, …
10. Meine Bucket List
11. Freitagabends

~ Permalink ~ Trackback ~ 5 Kommentare ~

Kiloweise Erdbeeren und eine Torte

30. Juni 2015 um 21:59 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

Die letzten Tage war ich ganz schön beschäftigt. Nach dem Kirschwochenende, an dem wir kiloweise Kirschen zu Marmelade, Mus, Sirup und Saft verarbeiteten, folgten am letzten Wochenende acht Kilo Erdbeeren, die ich zusammen mit meiner Freundin von Hand auf dem Feld pflückte.

2015-07-30 Erdbeeren

Zwar sind Erdbeeren schneller zu verarbeiten als Kirschen, dennoch zieht es sich ganz schön hin, so viele Erdbeeren einzukochen. Schließlich ging uns noch der Zucker aus und wir mussten uns welchen von den Nachbarn holen. Nun haben wir aber genug Erdbeer- und Kirschmarmelade für die nächsten Monate! 😀

2015-07-30 Kirschmarmelade

2015-07-30 Erdbeermarmelade

Ich wollte euch auch noch ein Foto von der schönen Torte zeigen, die ich zu Schatzis Geburtstag vor drei Wochen gebacken hatte: eine Passionsfruchttorte. Das Rezept ist aus dem großartigen Backbuch von Veganpassion. Ich wusste gar nicht, dass vegane Schlagsahne sooo lecker schmeckt! herz Die Blüten habe ich selber auf dem Balkon gezogen, extra zu diesem Anlass! :]

2015-07-30 Passionsfruchttorte

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Vogeljunges, Streuselkuchen und kleine Geschenke

3. Juni 2015 um 21:30 Uhr (Häkeln, Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Wahnsinn, was für ein schönes Wetter wir heute hatten: Sonnenschein und sommerhaft warm. Ich kann grad sogar die Balkontüre offen stehen lassen, ohne dass die Wohnung auskühlt … und draußen hört man das abendliche Zwitschern der Vögel. Ich freu mich immer, wenn ich den kleinen Rotschwanz in unserem Garten sehe, wie er hin- und herfliegt. Besonders gefreut habe ich mich auch über das Vogeljunge, das direkt am Fenster saß als ich letzte Woche eine Freundin besucht habe, und sich völlig ungestört ausruhte und putzte :]

2015-06-03 Kleiner Vogel

Auch sonst ware der Besuch bei meiner Freundin schön. Sie hat extra für mich frischen Kartoffelbrei gekocht *yum* und vegane Süßigkeiten gekauft. Ich durfte das Baby im Arm halten und wir waren in der Sonne spazieren. Vom Markt hatte sie einen Katalog eines veganen Versands, die auch Gemüsekisten versenden. Mit dem Gedanken, eine Gemüsekiste zu abonnieren, hatte ich schon vor einiger Zeit gespielt, es aber nie ausprobiert. Bei diesem Versandhandel wird es für Neukunden das erste Paket kostenlos zugeschickt, also hab ich mir eine Probekiste bestellt. Dazu aber bald mehr …

Am Wochenende wurde ich von einer kleinen Tüte überrascht. Sie stand vor der Haustüre und ich hatte erst angenommen, dass meine Nachbarin sie dort abgestellt hatte, bis sie am Abend dann im Hausflur vor unserer Wohnung stand und ich meinen Namen las. Damit hatte ich nicht gerechnet 😉 Drinnen war eine Frühlingsmarmelade und eine selbstgemachte Nussmischung. Beschenkt wurde ich von meiner Freundin und ehemaligen Hochzeitsfee aufgrund einer Aktion über Facebook. Die Nüsse sind schon fast weg und die Marmelade darf demnächst auf meinem Sonntagsbrötchen landen. Vielen Dank! <3

2015-06-03 Ueberraschung

Der Sonntag war dann meiner besten Freundin gewidmet. Sie brachte Rhabarber und drei Christrosen aus dem Garten mit. Aus dem Rhabarber zauberten wir spontan ein Blech Rhabarberkuchen. Da ich allerdings keine gehobelten Mandeln hatte, hab ich mir in einem Rezept für Apfelkuchen abgeguckt, wie Streusel gemacht werden und diese (allerdings ohne Zimt) auf dem Kuchen verteilt. Zu Guterletzt gab es noch vegane Schlagsahne oben drauf. Sehr lecker! Die Schlagsahne hab ich zum ersten Mal probiert und ich bin positiv überrascht, dass sie so gut war. Kann ich nur empfehlen.

2015-06-03 Rhabarberkuchen mit Sahne

Die Christrosen haben ihren Platz im Wohnzimmer gefunden. Die riesigen Blüten sind mittlerweile alle aufgeblüht und: Wahnsinn, wie die duften!

2015-06-03 Christrose

Für meine Freundin hatte ich auch etwas parat. Da sie demnächst ihre Führerscheinprüfung hat, habe ich ein kleines Auto gehäkelt und ihr als Glücksbringer geschenkt. Ich drück dir die Daumen!

2015-06-03 Gehaekeltes Auto

Und nun muss ich noch ein bisschen was für die nächsten Tage vorbereiten. Wir habe nämlich etwas besonderes vor und ich freue mich darauf – vor allem bei dem herrlichen Wetter herz Genießt den freien Tag morgen!

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Rosa Tasche, Löcher und Urlaubsvorfreude

26. Mai 2015 um 18:56 Uhr (Nähen, Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Ich kann mich ja manchmal über die kleinen Dinge freuen. Letzte Woche waren das eine geflickte Hose, eine neue Baumwolltasche und die Bestätigung, dass ich auch nach längerer Abstinenz keine Probleme mit einer Gangschaltung habe ;) Aber der Reihe nach …

Dass ich mich über eine geflickte Jeans freuen kann ist vielleicht eher ungewöhnlich. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich die Welt am liebsten von heute auf morgen verbessern würde. Da das eher unwahrscheinlich ist, freue ich mich eben über die kleinen Schritte und sei es nur das Reparieren alter Kleidung, so dass man erstmal keine neuen Klamotten kaufen muss. Das passende Tutorial zum Löcherflicken hatte ich schon einige Zeit zuvor auf Mamahoch2 gefunden und die Näheinlage schlummerte schon eine Weile in meinem Schrank (ein „Erbstück“ von meiner Mama ^^). Mit dem Resultat bin ich zufrieden: Das kleine Loch sieht man kaum noch und die Riesenlöcher an den Knien habe ich mit ein bisschen Mühe (eine Nadel fiel beim Nähen zum Opfer :P) auch wieder vernähen können. Als alte Jeans kann sie von meinem Schatzi jetzt wieder gut angezogen werden und sind solche Flicken nicht gerade modern? ^^

2015-05-26 Jeans

Am Samstag musste ich seit langer Zeit mal wieder mit Schatzis Auto mit Gangschaltung fahren. Da ich nun schon seit ein paar Jahren verwöhnte Automatik-Fahrerin bin, hatte ich erst die Befürchtung, dass ich vergessen würde zu Schalten, aber die Jahre davor mit meinem alten Ford KA scheinen mich so gut geprägt zu haben, dass es überhaupt kein Problem war, morgens um halb 4 die liebe Verwandtschaft zum Flughafen zu fahren. Und ich freue mich deshalb darüber, da wir dieses Jahr mit dem Auto nach Frankreich in den Urlaub fahren wollen und das 13 Stunden Autofahrt bedeutet. Dem kann ich nun ganz gelassen entgegen sehen – und ich freue mich total auf den Urlaub. Nur sollten wir dann nicht ganz so früh losfahren, denn nachdem wir uns am Samstag wieder hingelegt hatten, überhörten wir im Tiefschlaf den Wecker und kamen fast zu spät und etwas müde zur Eröffnung des hübschen neuen Studios unseres befreundeten Fotografs.

Die Tasche schließlich gewann ich beim Vegan Street Day, dem größten vegane Straßenfest in Deutschland. Wie schon im letzten Jahr waren meine Freundin und ich mit dabei. Nachdem wir letztes Jahr aber zu spät zur Tombola kamen und es keine Lose mehr gab, war sie dieses Mal unsere erste Anlaufstelle. Ich suchte mir fünf rosa Lose aus und hatte tatsächlich drei Gewinne: die erwähnte Baumwolltasche in pink, ein Beutel Soja-Schnetzel und eine Reismilch-Schokolade.

2015-05-26 Tombola-Gewinne

Die Schokolade hat den Tag nicht unbehelligt überstanden und wurde bereits unterwegs zur Hälfte aufgefuttert ^^ Aber am meisten freue ich mich eben über die Tasche, denn als ich morgens zum Straßenfest los wollte, dachte ich noch, dass ich mir mal eine neue Baumwolltasche besorgen sollte, aber eigentlich könnt ich sowas selber nähen und außerdem hab ich ja noch genug Taschen in der Art – nur eben keine hübsche 😉 Daher kam der Gewinn genau goldrichtig!

Das Straßenfest war toll. Wenn auch das Wetter letztes Jahr besser war – sonnig statt wolkenverhangen – war es ein schöner Nachmittag und wir hatten viel Zeit zum Quatschen, Döner essen und Eiscreme schlecken.

2015-05-26 Veganer Doener

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Frühjahrsputz, Umsonstladen und Huhn Amy

16. Mai 2015 um 23:26 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

In den letzten zwei Wochen waren wir recht fleißig. Ich bin endlich mal dazu gekommen, die Badezimmerschränke einem Frühjahrsputz zu unterziehen und sie ein wenig auszumisten. Der Frühjahrsputz ging dann bei den Autos gleich weiter. Ziemlich spät im Jahr haben wir unsere Reifen gewechselt und alle 16 Reifen für zwei Autos gewaschen, da wir sie im letzten Herbst einfach schmutzig eingelagert haben – wer mag auch schon bei kaltem, diesigem Herbstwetter Reifen waschen? Da ist man froh, wenn man sie schnell gewechselt hat. 😉

Aber in letzter Zeit ist das Wetter ja echt super, so dass es schön war, etwas draußen tun zu können. Beim anschließenden Reifendruckprüfen haben wir direkt die Gelegenheit genutzt und die Autos gewaschen. Das letzte Mal hab ich meinen Smartie tatsächlich vor einem Jahr zur Hochzeit gewaschen looking Aber nun glänzt er zum Glück wieder wie vor einem Jahr!

Zum Frühjahrsputz gehört auch das Ausmisten. Das hatte ich bereits letztes Jahr gemacht, aber davon standen noch immer zwei Kisten mit alten, aber noch verwendbaren Sachen im Keller herum. Nachdem ich es monatelang vor mir hergeschoben hatte, waren wir dann endlich mal im Umsonstladen. Dabei handelt es sich um einen Keller voller Regale, der zwei Mal pro Woche für alle geöffnet ist und in dem jeder Sachen abgeben und kostenlos mitnehmen kann. Ich finde die Einrichtung super und hoffe, dass sich andere über meine alten Sachen freuen werden. Ich bin gespannt, wieviel nächstes Mal noch da sein wird. Ein alter Riesenbleistift und ein paar andere Dinge hatten noch während ich meine Sachen in die Regale einräumte neue Besitzer gefunden.

Ansonsten habe ich endlich meine Steuererklärung fertiggestellt (die ich ja jetzt auch für meinen Mann mit erstellen muss, was das Steuerprogramm irgendwie verwirrt hat ^^) und wir haben viel im Garten gewerkelt, eine Kartoffelkiste aus alten Paletten gebaut, einen Baumstamm zerhackt, Pflanzen umgesetzt, etc. Ein paar Fotos zum Fortschritt im Garten werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

2015-05-16 Patenschaft Amy

Und dann wollte ich euch noch mein Patenhuhn Amy zeigen. Sie lebt auf dem Erdlingshof und wurde zusammen mit zehn anderen Hennen aus einer Bodenhaltungsanlage gerettet. Mit der Patenschaft durfte ich „meine“ Henne dann auch benennen und sie bekam den Namen Amy nach Amy Farrah Fowler, einer der Hauptrollen aus der Serie The Big Bang Theory.

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Ein anderer Rückblick mit Löwenzahn und Osterkörbchen

4. Mai 2015 um 19:39 Uhr (Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Nachdem ich bereits 12 in 2015 aufgegeben habe, werde ich in Zukunft auch keine sonntäglichen Rückblicke mehr schreiben. Ob das so bleibt oder nur temporär ist bleibt noch offen. Das bedeutet nun allerdings nicht, dass ich mit dem Bloggen aufhöre, nur habe ich einfach nicht mehr so viel Zeit dazu (grad hab ich andere Prioritäten ^^) und daher muss jetzt der wöchentliche Rückblick dran glauben. Dadurch dass ich nun aber nicht mehr an einen bestimmten Tag für einen Rückblick gebunden bin, klappt das vielleicht besser? Wir werden sehen.

In den letzten Wochen drängt es mich bei schönem Wetter immer wieder raus. Entweder ich liege auf der Decke im Garten und genieße die Sonne, zupfe Löwenzahnblüten, versetze Triebe von der Fensterbank auf dem Balkon oder ich grabe mich durch mein Beet. Noch sind meine Pflänzchen alle in Kästen auf dem Balkon, da ich mich vor den Eisheiligen nicht traue, sie ins Beet zu setzen. Wenn ich mir aber so den Wetterbericht für die nächsten zwei Wochen ansehe, dann glaube ich nicht, dass wir nochmal Frost bekommen. Ich bin aber echt hin- und hergerissen, denn ich will so gerne die Pflanzen raussetzen, habe aber Angst, dass sie’s dann doch erwischt.

2015-05-04 Loewenzahnblueten

Auch wenn ich in meinem eigenen Garten noch weit von der Ernte entfernt bin, habe ich die Jahreszeit genutzt und etwas anderes geernet: Löwenzahn! Zwei Mal war ich schon auf der Wiese und habe unzählige gelbe Löwenzahnblüten pflücken. Beim ersten Mal hat mir zum Glück meine Freundin geholfen, denn nach dem Pflücken wollen die gelben Blüttenblätter ja auch noch gezupft werden. Alleine hab ich für 200 Grammm Blüten etwa 3 Stunden gebraucht *puh* Und die färben die Finger immer ein wie Sau. Aber ich denke, nun hab ich genug Löwenzahngelee und -honig 😀

2015-05-04 Loewenzahngelee und -honig

Vorletzte Woche kamen meine neuen Fahrradtaschen an. Natürlich musste ich sie direkt ausprobieren. Bei nächstes Gelegenheit klippte ich die beiden Taschen an mein Rad und fuhr zum Supermarkt – im Nieselregen … Die Taschen sind aber echt prima, schnell befestigt und wieder abgenommen. Zusammen hab ich 40 Liter Stauraum, was aber gerade mal für den Einkauf bei einem Supermarkt reicht, und ich muss normalerweise immer zu zwei verschiedenen. Ich freue mich aber auf jeden Fall sehr über die Taschen und möchte sie bald wieder verwenden – auch wenn man dafür dann mehr Zeit als mit dem Auto einplanen muss.

Und zum Schluss möchte ich euch noch das Körbchen zeigen, das ich von meiner Mum zu Ostern bekommen habe. Ich finde, sie hat es so niedlich zusammengestellt. Das Ostergras besteht aus Esspapier und ist vegan – eine viel bessere Idee als das grüne Standard-Ostergras in das man normalerweise keine offenen Süßigkeiten legen soll und das man sonst für nix anderes nutzen kann. Neben veganen Süßigkeiten gab es einen dm-Gutschein und ein Lesezeichen aus Südafrika – beides aus Holz.

2015-05-04 Osterkoerbchen

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~