Archiv für Kategorie ~ Herausforderungen ~

Ein Tag in meinem Leben

10. September 2016 um 21:59 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

A day in your life! Take us through it with you by sharing a photo each hour of the day.
Ein Tag in deinem Leben! Nimm uns mit und mache jede Stunde ein Foto.

Ich hab ja schon mehrfach bei Picture My Day mitgemacht. Daher habe ich heute tatsächlich jede Stunde nur ein Foto gemacht, beim PmD mache ich normalerweise von jeder Aktion ein Foto.

Heute war ein typischer Samstag bei uns: Saugen, einkaufen, zusammen kochen, Kaninchen beobachten, Tomatensauce einwecken, Overnight Oats ansetzen, spontane Herbst-Collage erstellen und den Abend auf der Couch ausklingen lassen.

2016-09-10-a-day-in-my-life-01 2016-09-10-a-day-in-my-life-02
2016-09-10-a-day-in-my-life-03 2016-09-10-a-day-in-my-life-04
2016-09-10-a-day-in-my-life-05 2016-09-10-a-day-in-my-life-06
2016-09-10-a-day-in-my-life-07 2016-09-10-a-day-in-my-life-08
2016-09-10-a-day-in-my-life-09 2016-09-10-a-day-in-my-life-10
2016-09-10-a-day-in-my-life-11 2016-09-10-a-day-in-my-life-12
2016-09-10-a-day-in-my-life-13 2016-09-10-a-day-in-my-life-14

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers
04. Currently… im September
05. Geburtstagserinnerungen
06. Podcasts
07. Die kleinen Dinge
08. Unser Zuhause
09. Japan und Kanada

~ Permalink ~ Trackback ~ 12 Kommentare ~

Japan und Kanada

9. September 2016 um 6:39 Uhr (Blog-tember, Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

If you could go anywhere in the world, where would it be? Why?
Wenn du irgendwo auf der Welt hingehen könntest, wo wäre das? Wieso?

Ganz spontan würde ich diese Frage mit „Japan“ beantworten. 2010 war ich bereits für fast einen Monat dort, habe einen Freund besucht, war zwei Wochen mit einer Reisegruppe unterwegs und dann noch eine Woche allein in Tokyo. Und ich liebe dieses Land einfach: die Mentalität, die Sprache, das Essen! Der Urlaub war einfach klasse!

2016-09-09-japan-01

2016-09-09-japan-02

2016-09-09-japan-03

2016-09-09-japan-04

2016-09-09-japan-05

2016-09-09-japan-06

2016-09-09-japan-07

2016-09-09-japan-08

2016-09-09-japan-09

2016-09-09-japan-10

2016-09-09-japan-11

2016-09-09-japan-12

2016-09-09-japan-13

2016-09-09-japan-14

2016-09-09-japan-15

2016-09-09-japan-16

2016-09-09-japan-17

2016-09-09-japan-18

2016-09-09-japan-19

2016-09-09-japan-20

2016-09-09-japan-21

Arbeiten und dauerhaft leben würde ich allerdings lieber in Kanada. Mit 15 Jahren war ich im Osten und mit 23 im Westen Kanadas und es hat mir echt gut gefallen. Ich liebe die Weite und die Natur!

2016-09-09-kanada-1

2016-09-09-kanada-2

2016-09-09-kanada-3

2016-09-09-kanada-4

2016-09-09-kanada-5

2016-09-09-kanada-6

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers
04. Currently… im September
05. Geburtstagserinnerungen
06. Podcasts
07. Die kleinen Dinge
08. Unser Zuhause

~ Permalink ~ Trackback ~ 6 Kommentare ~

Unser Zuhause

8. September 2016 um 7:45 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

A house/apartment/room tour! Give us a glimpse of your space.
Eine Tour durch Haus, Wohnung oder Zimmer! Zeig uns dein Reich.

Seit vier Jahren wohne ich in einer gemütlichen, hellen 3 1/2-Zimmer-Wohnung zusammen mit meinem Mann und unseren zwei Kaninchen. Die meisten Möbel habe ich aus meiner alten Wohnung mitgebracht und zu einem ziemlich hohen Prozentsatz stammen sie von IKEA Aber ich mag den Stil nun mal und dafür, wie wir die Wohnung eingerichtet haben, haben wir sogar schon einige Komplimente erhalten. Meist ist die Wohnung auch recht ordentlich, doch wenn wir mal wieder am Wochenende unterwegs waren, liegen gerne hier und da Dinge herum und im Wohnzimmer sammelt sich das Heu der Kaninchen

Fangen wir mal mit dem wichtigsten Raum an: dem Schlafzimmer Unser Schlafzimmer ist groß und sehr hell, jeder hat seinen eigenen Kleiderschrank und wir haben ein schön großes Ehebett. Auf Schatzis Nachtisch stehen Totoro, Omnom und die Maus Es gibt einen direkten Zugang zum Balkon und wenn wir morgens lüften, huschen immer unsere Kaninchen hinein und erkunden von da aus die gesamte Wohnung.

2016-09-08 Schlafzimmer

Vom Schlafzimmer kommen wir in den Flur. Er ist ziemlich lang gezogen und verbindet alle Zimmer miteinander. Neben einem Gemälde von Schatzi, das ihm eine Freundin gemalt hat, und meinem Deko-Spiegel, befinden sich hier noch ein kleines Regal mit bunten Papiertücherboxen und ein niedriges Regal, das wir als temporäre Ablage verwenden, wo wir alles ablegen, was in den Keller, ins Auto oder zu Freunden und Familie soll. Den eingebauten Flurschrank haben wir beim Einzug schwarz-weiß gestrichen und mit einer Silhouette einer Maus und einer Katze verziert.

2016-09-08 Flur

Neben dem Schlafzimmer liegt Schatzis Reich: ganz in schwarz-weiß gehalten mit einem großen Schrank für seine Sachen, einem riesigen Spiegel und mittendrin einem Fitness-Käfig plus dem ganzen Zubehör.

2016-09-08 Schatzis Zimmer

Gegenüber von Schatzis Zimmer liegt die Küche. Die Schränke waren bereits in der Wohnung, dafür wurde die Arbeitsfläche und der Boden neu gemacht. Sehr geschickt finde ich den hoch gelegenen Ofen, dafür dürfte die Arbeitsfläche aber gerne noch einige Zentimeter höher sein. Schatzi bekommt leider zu leicht Rückenschmerzen, wenn er daran arbeitet.

2016-09-08 Kueche

Von der Küche aus gelangt man in mein Reich. Mein Zimmer ist eigentlich kein Zimmer an sich, sondern nur ein halbes, das direkt ans Wohnzimmer angrenzt. Wir haben es mit einem Raumteiler abgetrennt, so dass ich zwar meinen eigenen Bereich habe, aber trotzdem alles im Wohnzimmer mitbekomme. Das ist ganz geschickt, wenn mein Schatzi etwas im Wohnzimmer macht, so dass ich mich nicht in meinem Zimmer abgeschottet fühle. Ich habe viele Schränke, die mit allerlei Krams von mir gefüllt sind, vor allem Bastel- und Nähzeugs, wobei die Nähsachen in den Kartons daneben gestapelt sind

2016-09-08 thias Zimmer 1

Im Raumteiler stehen Fotos von Familie und Freunden, sowie allerlei Dekokrams mit besonderer Bedeutung. An meinem Schreibtisch mache ich alles: meinen Rechner nutzen, nähen, basteln, … Den Bürostuhl habe ich noch aus meinem Jugendzimmer, ich glaub, den hab ich in der 8. Klasse bekommen Mein Schreibtisch besteht aus sechs kleinen Holzkästen mit zahlreichen Schubladen, einer weißen Schreibtischplatte und zwei Füßen. Ich liebe kleine Schubladen und als ich diese Idee im Ausstellungraum von IKEA sah, musste ich ihn unbedingt haben.

2016-09-08 thias Zimmer 2

Von meinem Zimmer aus habe ich einen tollen Blick ins Wohnzimmer. Unser Wohnzimmer ist in einen Wohn- und einen Essbereich unterteilt, lustigerweise hatten wir das genau so auch im Haus als ich Kind war. Unser Esstisch ist schön groß und kann bei Bedarf so erweitert werden, dass 12 Leute Platz finden.

Die Couch hatte ich bereits in der letzten und vorletzten Wohnung und ich liebe sie einfach. Es war damals gar nicht so einfach gewesen, eine Couch zu finden, die nicht aus Leder oder Mircofleece besteht, was ich beides nicht mag, und deren Sitzfläche nicht so tief ist, dass man mehr liegt als sitzt. Außerdem wollte ich eine Couch mit Ecke haben, so dass zwei Leute bequem beieinander liegen können.

Ist euch aufgefallen, dass an dem einen Fenster keine Gardinen hängen? Als Kind hatte ich gar keine Gardinen in meinem Zimmer, um möglichst viel Licht reinzulassen, denn ich liebe helle Räume. Die Gardine an der anderen Seite ist ein Komrpomiss, da sonst die Leute von der Straße direkt bei uns reingucken könnten. Eigentlich ist sie nur eine Leihgabe meiner Mama, aber nun hängt sie da schon seit dem Einzug

2016-09-08 Wohnzimmer

Und zum Schluss noch zwei Räume, die nicht fehlen sollten: Bad und Klo. Im Bad haben wir eine Dusche und das Waschbecken, das Klo ist separat. Beide Räume sind durch einen kleinen Flur verbunden, den wir erst kürzlich mit unseren Splash-Fotoshooting-Bildern dekoriert haben. Die Dusche ist schön groß, ich vermisse aber meine Badewanne sehr!

2016-09-08 Bad

Achso, einen Balkon haben wir auch noch: das Reich der Kaninchen! Einen kleinen Bereich haben wir uns jedoch abgetrennt. Dort stehen Salat, Tomaten und eine Feige, außerdem ein Tisch mit zwei Stühlen, die wir manchmal nutzen.

2016-09-08-balkon

Und meinen Garten hinterm Haus habe ich euch schon in zahlreichen Fotos gezeigt ^^

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers
04. Currently… im September
05. Geburtstagserinnerungen
06. Podcasts
07. Die kleinen Dinge

~ Permalink ~ Trackback ~ 8 Kommentare ~

Die kleinen Dinge

7. September 2016 um 6:36 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

Ehrenberg02

Five things that bring you joy.
Fünf Dinge, die dir Freude machen.

Ich kann mich über die kleinen Dinge des Lebens freuen: z.B. ein Tag mit Sonnenschein oder wenn ich die Vögel zwitschern höre. Überhaupt freue ich mich, wenn ich Tiere beobachten kann, z.B. als ich letztens zwei Eichhörnchen im Märchenpark gesehen habe, oder habt ihr euch mal die Mimik kleiner Kinder genauer angeschaut? So süß!

Und das beste ist natürlich immer, Schatzi zu kuscheln!

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers
04. Currently… im September
05. Geburtstagserinnerungen
06. Podcasts

~ Permalink ~ Trackback ~ 5 Kommentare ~

Podcasts

6. September 2016 um 7:28 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

2015-09-05 iPod

Create a playlist. What you’re listening to now, what encourages you, holiday favorites, etc.

Erstelle eine Playlist. Was hörst zu zur Zeit, was ermutigt dich, Lieblingsstücke an Feiertagen, usw.

Seit letztem Jahr hat sich nicht viel geändert. Ich höre nach wie vor keine Musik, dafür Podcasts – und zwar immer noch die gleichen Hier also nochmal meine aktuellen Podcasts, dieses Mal mit ein wenig Erläuterung dazu:

Radio Citadel
in jeder Folge wird eine Folge von Game of Thrones besprochen

Der lila Podcast
ein Podcast über feministische Themen

Happyday Podcast
„ein Podcast in dem sich zwei Idioten über idiotische Dinge unterhalten“, nichts für schwache Gemüter

Themenwechsel
Philipp vom Happyday Podcast und Maria unterhalten sich je eine halbe Stunde über zwei Themen, die ihnen von Hörern gegeben wurden, und zum Schluss über den Kurzen

WRINT
Holgi redet mit Menschen, unter anderem mit Alexandra Tobor, Toby Baier, Florian Freistetter und diversen Hörern

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers
04. Currently… im September
05. Geburtstagserinnerungen

~ Permalink ~ Trackback ~ 2 Kommentare ~

Geburtstagserinnerungen

5. September 2016 um 6:54 Uhr (Blog-tember, Reisen und Ausflüge) ~ Drucken Drucken

What was your most memorable birthday?
Was war dein unvergesslichster Geburtstag?

Ich kann mich ganz gut an ein paar Kindergeburtstage erinnern. An einem Geburtstag hatten wir uns Schmetterlingsflügel angemalt, umgebunden und sind damit draußen rumgelaufen. Ich durfte Kommandos geben, aber das eine Mädchen wollte nicht mitmachen Einen anderen Geburtstag hatte ich mithilfe von „Tiere aus dem Talerwald„-Heften selber geplant und vorbereitet: mit grünem Teich-Wackelpudding inkl. Gummifröschen und einem großen Hasenkuchen, der quietschesüß war. An ein Spiel kann ich mich noch erinner: Ich spielte Musikstücke schnell mit dem Kasettenrekorder vor und die anderen mussten das Lied erraten.

2016-09-05 Kindergeburtstag

Der beste Geburtstag war allerdings mein 30ster, den ich zusammen mit meinem Mann verbrachte. Wir machten Kurzurlaub am Bodensee bei herrlichstem Sommerwetter, fuhren mit den Rädern zum Affenberg Salem, besichtigten Meersburg und die Pfahlbauten, und an meinem Geburtstag schipperten wir zur Insel Mainau. Schöner hätte mein Geburtstag kaum sein können!

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 1

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 2

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 3

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 4

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 5

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 6

2016-09-05 Urlaub am Bodensee 7

Seit jenem 30sten Geburtstag verbringe ich meine Geburtstage stets im Urlaub: der 31. auf den Malediven, den 32. in Frankreich und den 33. in Norwegen. Einfach klasse! Keine Planerei, super entspannt!

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers
04. Currently… im September

~ Permalink ~ Trackback ~ 5 Kommentare ~

Currently… im September

4. September 2016 um 7:35 Uhr (Blog-tember, Rückblick) ~ Drucken Drucken

2016-09-04 Schloss Ludwigsburg

What are you up to currently? I have examples here and here.
Was machst du zur Zeit so?

Ohje, so früh im Monat? Normalerweise poste ich meine Currently-Rückblicke gegen Mitte oder Ende des Monats. Aber gut, dann schauen wir mal …

Enjoying… Ich hatte ein echt tolles Wochenende mit meiner Freundin und ihrem kleinen Sohn. Am Samstag waren wir wandern bei Bad Urach, haben uns dort den Wasserfall und die Ruine der Burg Hohenurach angeschaut. Am Sonntag sind wir in den Märchengarten und zum blühenden Barock in Ludwigsburg. Im Märchengarten war ich bereits als Kind gewesen, daran erinnern konnte ich mich jedoch nicht mehr so richtig. Es war echt schön, das Wochenende mit den beiden zu verbringen, und ich habe mich über die Mimiken und Gesten des kleinen Mannes amüsiert. Er fängt gerade zu sprechen an und wenn ihm etwas nicht passt sagt er „Menno“

Working… Endlich habe ich es geschafft und ein paar Verbesserungen an meinem Blog vorgenommen. Nun gefällt er mir viel besser!

Tasting… Ich habe das erste Mal gesalzenes Karamel gegessen, in Form eines Eises. Wieso macht man Salz an Karamel? Muss ich nicht verstehen, oder? Man konnte es schon gut essen, aber ich glaube, ohne Salz wäre es viel besser …

Excercising… Seit ein paar Monaten habe ich mein Laufpensum auf zwei Mal pro Woche erhöht. Nun hat sich ein sehr seltsamer Effekt eingestellt: Ein Lauf ist immer prima und ich habe meine Runde um etwa 200 Meter verlängert, der zweite Woche ist immer schrecklich und ich schaffe es kaum. Irgendwie ist das doof

Taking care of… Ich habe in den letzen Tage erstaunlich viel erledigt: Impftermin ausgemacht, Auto zur Werkstatt gebracht (endlich funktioniert meine Klimaanlage wieder ), Massagetermin ausgemacht (bevor der Gutschein abläuft), ein altes Sparbuch aufgelöst (was man nicht so alles in seinem Schrank findet ), Bad- und Küchenboden gewischt und Fenster geputzt (lange, lange hab ich’s vor mir hergeschoben ). Jetzt bin ich grad noch dabei, mir eine neue Autoversicherung rauszusuchen …

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele
03. Highlights des Sommers

~ Permalink ~ Trackback ~ 8 Kommentare ~

Highlights des Sommers

3. September 2016 um 7:16 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

2016-09-03 Burg Hohenurach

Now that summer’s at an end, share a list of favorites from the season!
Der Sommer geht zu Ende, was waren deine Highlights der Saison?

Meine Sommer-Highlights sind definitiv unsere Ausflüge: Ich war in Hamburg beim Musical Aladdin, in Bayrischzell zum Wandern, im Schwarzwald zum Klettern, drei Wochen in Norwegen, mehrere Male im Schönbuch, zum Klettern am Achensee, in einem Maislabyrinth, zum Wandern bei Bad Urach und im Märchengarten.

Wenn man das so aufgelistet sieht, haben wir wirklich einiges unternommen. Der Sommer war aber auch gnädig zu uns und hatte einige wirklich tolle Sonnentage!

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre
02. Meine aktuellen Ziele

~ Permalink ~ Trackback ~ 9 Kommentare ~

Meine aktuellen Ziele

2. September 2016 um 7:00 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

2016-09-02 Biene

Share a list of your current goals.
Teile die Liste deiner derzeitigen Ziele.

Spontan würde ich sagen, dass ich keine großen Ziele habe. Wenn ich jedoch ein wenig über diese Frage nachdenke, fallen mir ein paar Ziele ein, die für mich jedoch nicht im Vordergrund stehen, sondern eher in meinem Alltag im Hintergrund mitschwingen.

Weniger Plastik: Kunststoff ist nicht gut für die Umwelt, Kunststoffgegenstände gehen leichter kaputt und oft genug ist Kunststoff auch noch schlecht für den Menschen. Daher möchte ich immer weniger Kunststoff in meinem Leben haben. Es gibt Dinge, bei denen geht es einfach nicht (z.B. mein Klettergurt oder unser neuer Staubsauger), aber immer dann, wenn es Alternativen zu Kunststoff gibt, versuche ich diese zu finden und zu kaufen, ansonsten zu überlegen, ob ich den Gegenstand wirklich brauche. Ich freue mich derzeit über jeden neuen Gegenstand, den ich ohne Kunststoff oder mit nur ganz wenig gefunden habe: die Keramikpfanne mit Metallgriff, meine Bentoboxen aus Glas, eine Zitronenpresse aus Glas von meiner Mutter, eine Eiswürfelform aus Edelstahl, … Für Obst und Gemüse habe ich Netze selber genäht und entscheide mich oft genug für die unverpackte Version, auch wenn sie etwas teuerer ist, oder lasse es mir in einer Biokiste liefern. Für Einkäufe nehme ich mir immer Stofftaschen oder einen Einkaufskorb mit und habe so schon seit einer gefühlten Ewigkeit keine Plastiktüte mehr mit heimgebracht. Ich bin bei dem Thema aber gefühlt noch ganz am Anfang, wenn ich sehe, wie wenig Plastik andere verbrauchen können. Andererseits überfordert mich das ganze manchmal auch etwas, aber ich denke, jeder Schritt in diese Richtung ist gut und ich muss ja nicht von heute auf morgen plastikfrei leben.

Weniger Süßkram: Ich liebe Süßigkeiten über alles! Doof nur, dass sie so leicht ansetzen Daher fände ich es klasse, wenn ich es schaffen würde, Süßwaren nur in Ausnahmefällen zu essen. Immerhin klappt es bereits schon seit ein paar Jahre, dass ich nichts Süßes im Geschäft esse. Derzeit arbeite ich daran, unter der Woche keine Süßigkeiten zu essen, jedoch scheitere ich bei diesem Vorhaben oft genug. In den letzten Tagen hat mir das Knabbern von Wasabi-Erbsen geholfen, aber ob das das Wahre ist? Der vegane Lebensstil hilft mir häufig dabei, auf Süßes zu verzichten, wenn wir z.B. bei Freunden eingeladen sind, denn oft genug gibt es z.B. keinen veganen Kuchen.

Mehr Natur: Bereits bei den Herausforderungen 12 in 2013/2014/2015 hatte ich jedes Jahr wieder einen Punkt dabei, der mich raus in die Natur bringen soll. Mit unseren Unternehmungen bin ich da auf einem guten Weg, aber ich muss immer wieder daran arbeiten, um nicht am Ende doch auf der Couch liegen zu bleiben.

Mehr Zufriedenheit: Wer möchte das nicht – glücklich sein!? Mehr zu dem Thema habe ich bereits in meinem Beitrag „Bist du glücklich?“ geschrieben.

Weniger Prokrastination: Es gibt so Tage, da verplemper ich meine Zeit auf 9gag oder schaue Folge um Folge einer Serie an, obwohl ich so viele andere Dinge hätte, die ich erledigen sollte oder eigentlich machen möchte. Klar, ab und an braucht man das, aber oft genug ärgere ich mich darüber, dass ich meine Zeit nicht sinnvoller genutzt habe. Ich bin noch auf der Suche nach einer guten Strategie, die „Ablenkungen“ in den Griff zu bekommen, mal schauen, ob mein aktueller Ansatz Erfolg haben wird.

2016-09-01 blogtember2016

Meine bisherigen Beiträge zur Blog-tember Challenge:

01. Wenn ich ein Emoticon wäre

~ Permalink ~ Trackback ~ 14 Kommentare ~

Wenn ich ein Emoticon wäre

1. September 2016 um 7:45 Uhr (Blog-tember) ~ Drucken Drucken

2016-09-01 blogtember2016

Auch in diesem Jahr gibt es eine Blog-tember Challenge von Bailey und wie im letzten Jahr werde ich auch dieses Mal wieder mitmachen. Es wird erneut eine Herausforderung für mich sein, so viel zu bloggen, aber irgendwie freu ich mich drauf!

Introduce yourself however you like! Pics, vlog, collage, your choice 🙂
Stelle dich vor, wie immer du magst! Bilder, Vlog, Collage, deine Entscheidung 🙂

Letztes Jahr habe ich einiges über mich zu diesem Thema geschrieben: „Wer bin ich – und wenn ja wie viele?“ Dieses Jahr hab ich einen anderen Ansatz. Seit ich mein iPhone habe, liebe ich die Emoticons. Daher nun eine Beschreibung meiner Selbst mit Emoticons:

2016-09-01 thia als Emoticon

Wenn ihr den Mauszeiger für einen Moment über einem Symbol belasst, dann seht ihr die Bedeutung des Emoticons für mich. Die erste Reihe beschreibt, wer ich bin, die zweite meine Hobbies und die dritte was ich mag.

Welche Emoticons beschreiben euch am besten?

~ Permalink ~ Trackback ~ 24 Kommentare ~