- thia's Blog - https://www.thiara.de/wordpress -

[ebook] Flaschenhülle nähen

Da wir jeden Tag mit unserer Maus draußen sind müssen wir auch ständig eine Wasserflasche mitschleppen. Bislang wurde sie meist unachtsam in die Kiste vom Dreirad geworfen, wo sie beim Fahren fröhlich an die gesammelten Steine stieß und mittlerweile ziemlich zerschrammt war.

Da die Wasserflasche schon alt war und ich sie eh nicht so gut für die Maus fand, gab es nun eine neue. Damit die neue Flasche aber nicht gleich genauso zerschrammt aussieht, wie die alte, habe ich gestern spontan eine kleine Hülle aus Resten, die ich noch zuhause hatte, genäht.

Falls ihr auch so eine Hülle nähen wollt, seht ihr hier, wir ich vorgegangen bin. Unsere Flasche ist von SIGG und fasst 400 ml. Die Maße lassen sich aber leicht an jede andere Flasche anpassen.

Die Breite vom Außenstoff und vom Bodentuch entsprechen des Umfangs der Flasche plus 1 cm, damit es nicht zu knapp wird. Die Höhe des Bodentuchs habe ich bis zu der Stelle bemessen, an der die Flasche sich zum Flaschenhals hin verjüngt, damit das Tuch oberhalb nicht stört. Für die Höhe des Außenstoffs habe ich vom Boden der Flasche bis zur dünnsten Stelle des Flaschenhalses gemessen (in meinem Fall 15 cm) und 2 cm für den oberen Rand hinzugerechnet (mal 2, da er ja runtergeklappt wird) plus nochmal 1 cm, um die Kante umklappen zu können. Die Länge des Gummibands entspricht der Dicke des Flaschenhalses und für die Kreise habe ich einfach die Flasche auf den Stoff gestellt und drum rum gezeichnet. Die Maße des Applizier-Vlieses entsprechen denen des Bodentuchs.

Ihr braucht (Maße für unsere Flasche):

Nachdem ihr nun alles zusammengesucht und ausgeschnitten habt, bügelt ihr das Vlies zum Applizieren auf das Bodenwischtuch.

Das Bodenwischtuch mit dem Klebe-Vlies bügelt ihr dann auf den Baumwollstoff.

Beim rechteckigen Baumwollstoff knickt ihr den oberen Rand 1 cm um und dann nochmal um 2 cm. Die untere Kante von diesem Knick näht ihr am Stoff drunter fest.

Etwas oberhalb dieser Naht näht ihr noch ein zweites Mal beide Stoffe zusammen, so dass ihr einen kleinen Tunnel für das Gummiband habt. Der Abstand muss so groß sein, dass euer Gummiband gut dazwischen passen.

Fädelt nun mit einer Sicherheitsnadel das Gummiband in den Tunnel. Um die Enden zu sichern, steckt ihr sie mit jeweils einer Nähnadel fest.

Nun legt ihr die beiden äußeren Kanten rechts auf rechts aufeinander und steckt sie fest. Achtet darauf, dass die Kanten des Wischtuchs genau aufeinander liegen, so dass nach dem Nähen keine Lücke dazwischen entsteht.

Näht die Kante von oben nach unten fest. Wenn ihr über das Gummiband näht, dann könnt ihr noch einmal rückwärts und wieder vorwärts drüber nähen, so dass das Gummiband gut gesichert ist.

Steckt nun den Kreis von unten auf die Hülle und näht ihn fest. Diesen Schritt hab ich dann doch lieber von Hand gemacht.

Zum Schluss schneidet ihr die Nahtzugabe von der äußeren Hülle noch ein, damit sie beim Wenden keine Probleme verursacht.

Hülle wenden – und fertig!

Wenn ihr diese Hülle nachnäht, würde ich mich über Rückmeldung und vielleicht ein Bild eurer eigenen Hülle freuen! 😊