- thia's Blog - https://www.thiara.de/wordpress -

Und schon ist’s vorbei

Und schon ist alles wieder vorbei … Nach tagelanger Vorbereitung verging Weihnachten bei uns gestern wie im Flug! Wie letztes Jahr haben wir auch dieses Jahr unsere Familien eingeladen, um gemeinsam zu feiern. Allerdings sollte es dieses Mal kein Racelette geben (was in der Vorbereitung ja ziemlich einfach ist) – nein, ich habe mir in den Kopf gesetzt, ein veganes Menü für 10 Personen zu kochen.

Mal davon abgesehen, dass ich gar nicht so große Töpfe habe, habe ich noch nie für so viele Menschen gleichzeitig gekocht! (Bei den Töpfen konnte mir meine Mum zum Glück aushelfen 😉 )

2014-12-25 Baum1

Beim Menü war das Buch La Veganista [1] hilfreich, denn dort fand ich die Rezepte für Linsenbraten, Kartoffelklöße und Apfelrotkraut, die man bereits am Tag zuvor vorbereiten konnte, so dass ich vor dem Essen nur noch etwa eine Stunde brauchte, um alles fertig zu kochen. Der Linsenbraten ist einfach lecker! Ich war ja erst skeptisch, hatte ihn aber vorsichtshalber letztes Wochenende ausprobiert und meine Freundin spielte Versuchkaninchen 😉 Nur bei den Klößen muss ich noch etwas üben …

2014-12-25 Linsenbraten

Ich find es toll, dass wir tatsächlich ein veganes Weihnachtsmenü hatten. (Ob das die Großeltern so gut fanden, dass es keinen echten Braten gab, weiß ich nicht. Sie haben zumindest brav aufgegessen ^^) Die braune Soße fand ich bei uns im Supermarkt – ein Glück, denn ich liebe Klöße mit Soße! 😀 Als Nachtisch gab es Grießpudding mit heißen Himbeeren und selbstgemachtem Amaretto-Sirup (von Schatzi, superlecker!).

Vor dem Abendessen gab es Nachmittags noch selbstgebackende Plätzchen und eine Panettone, ein italienisches Hefeteiggebäck. Leider war der Kuchen nicht ganz durch, aber lecker war er trotzdem! 🙂 Sowohl die Plätzchen- als auch das Panettone-Rezepte stammen aus dem Buch Vegan X-Mas [2].

2014-12-25 Panettone

Früher habe ich den Weihnachtsbaum immer erst an Heiligabend aufgestellt, dieses Jahr wurde er aber bereits am 4. Advent aufgestellt und geschmückt. Und sobald die ersten Geschenke fertig und verpackt waren, kamen sie unter den Baum. Ich finde das viel schöner und auch geschickter, da am 24. meist doch keine Zeit fürs Schmücken bleibt. Letztes Jahr mussten da dann sogar meine Gäste helfen 😀

2014-12-25 Baum2

Dieses Jahr habe ich es tatsächlich geschafft, dass fast alles fertig war, als die ersten Gäste eintrudelten. Und so wuchs der Geschenkeberg um den kleinen Baum immer weiter. Dieses Jahr haben Schatzi und ich einen sehr großen Teil der Geschenke selber gemacht. Wir haben Pesto, Chai-Sirup und Energiebällchen hergestellt, ich hab zwei Kuscheltiere gehäkelt, ein Utensilo und eine Tragetasche genäht, und einen Kakapo vektorisiert. Einiges davon werde ich euch in den nächsten Tagen auch noch zeigen …

2014-12-25 Geschenke

Selber habe ich viele tolle Geschenk von meiner Familie und meinen Freunden erhalten: eine selbstgebaute Miniatur-Massageliege von meinem verrückten Schatzi <3, zwei Massage-Gutscheine, Haarseife und Chai-Tee, Brettspiele, ein Handtuch, die komplette Serie Elfenlied [3], Duschgel und Reinigungsmilch im selbstbedruckten Beutelchen, Süßes, Geld, ein Back- und ein Kochbuch, Deocreme, Kokosöl, wiederverwendbare Abschminkpads, Gewürze, Mini-Holzlöffelchen und ein Teller exotische Früchte und Streichcremes.

2014-12-25 Massageliege

Ich freue mich sehr über all die tollen Geschenke und bis auf eine Schokolade und eine Packung Pralinen von den Großeltern waren alle vegan.

Weihnachten insgesamt war dieses Jahr echt schön, alles hat geklappt, für unser Festessen musste kein Tier leiden, die Wohnung ist auch schon fast wieder komplett aufgeräumt – ich bin sehr zufrieden! :]

2014-12-25 Fruechte