12 in 2013 – Dezember und Jahresrückblick

30. Dezember 2013 um 9:00 Uhr (Herausforderungen) ~ Drucken Drucken

12in2013_2

Der letzte Monat ist vorbei und es ist Zeit für einen Rückblick für 12 in 2013 für Dezember und für’s komplette Jahr 2013:

01. Kochen: An Weihnachten habe ich Hefeschmelz fürs Raclette gemacht – schmeckt wie Brathähnchen! 😀 Damit habe ich 17 von 15 neuen Rezepten ausprobiert und das Ziel mehr als erreicht. Diesen Punkt werde ich definitiv im nächsten Jahr weiterführen, vor allem für meine vegane Ernährung finde ich den Punkt interessant, denn so komme ich immer wieder dazu, neue Dinge auszuprobieren und ein bisschen besser kochen zu können. – Erledigt! Die anderen 16 Rezepte waren: 3-Gänge-Geburtstagsmenü, Linsen mit Spätzle, Italienlische Pfanne, Falafel, Schwarzwurzeln im Backteig, Gemüse-Lasagne, Ananas-Möhren-Curry, Eierreis, Kugelbrötchen, Rhabarber-Chutney, vegetarische Wraps, selbstgemachte Brotaufstriche, Reissalat, Paprika-Feta-Creme, Kürbis-Kokos-Marmelade und veganer Flammkuchen

02. Nähen: Das Weihnachtsgeschenk, das ich letztes Mal erwähnte, war der Luftballon-Fußball für den Sohn einer Freundin. Zudem habe ich noch spontan eine Mutterpasshülle für eine andere Freundin genäht. Damit habe ich auch diesen Punkt mit 7 von 6 Nähprojekten mehr als erfüllt. Auch das Nähen werde ich auf jeden Fall im nächsten Jahr weiterführen, damit ich irgendwann auch mal größere Projekte angehen kann. Es ist einfach ein tolles Gefühl, aus ein bisschen Stoff etwas zu erschaffen, und zwar genau so, wie man es haben wollte. – Erledigt! Die anderen 5 Nähprojekte waren: Geblümtes Eichhörnchen, dicker kleiner Vogel, Kinder-Tasche, Schokoladen-Tasche, Massagekissenbezug

03. Garten: Mein Gartenjahr war trotz eines viel zu kalten Frühjahrs erfolgreich. Neben Tomaten, Erdbeeren und Kürbissen konnte ich auch Pfefferminze und ein paar Himbeeren ernten. Die Paprika sind leider vor dem Frost nicht über die grüne Farbe hinausgekommen (sie sollten gelb werden) und meine selbst gesäte Pfefferminze blieb im Verborgenen. Ich glaube, das Saatgut war schon zu alt. Dafür konnten sich die Vögel im Herbst an den Sonnenblumenkernen erfreuen. Auch wenn die Gartenarbeit manchmal etwas nervte, habe ich mich trotzdem immer über jeden kleinen Fortschritt und natürlich über die schmackhafte Ernte gefreut. Dieser Punkt wird nächstes Jahr ebenfalls fortgeführt! – Erledigt!

04. Fotobuch: Mein Japan-Fotobuch habe ich bereits als ersten Punkte im Januar erledigen können. Zwar steht noch die digitale Version aus, doch mein ursprüngliches Ziel habe ich erreicht. – Erledigt!

05. Fondant: Leider hatte es im Dezember nicht mehr für das 2. Fondantprojekt gereicht, andere Dinge waren wichtiger. Damit habe ich nur eine von zwei Fondant-Verzierungen geschafft. Leider fehlte mir meist einfach die Gelegenheit oder bei passender Gelegenheit dann die Zeit. – Zur Hälfte erledigt!

06. Wohnung: Unsere Wohnung ist komplett eingerichtet und dekoriert. Es wurden Gardinen, ein Rollo an der Tür und Bilder angebracht, ein neuer, großer Tisch und Stühle fanden im Essbereich Platz, Tischdecke, Deko und Geschirr für eine große Tafel wurden angeschafft – Erledigt!

07. Japanisch Hochzeitsplanung: Durch die Weihnachtsvorbereitungen kamen wir im Dezmeber nur langsam voran. Laut meinem Hochzeitsplaner sind wir jedoch noch gut in der Zeit. Der Punkt „Japanisch lernen“ fing im Januar ziemlich gut an, da ich im Urlaub Zeit fürs Lernen hatte, doch danach stagnierte er und ich hatte ihn schließlich aufgegeben. Ab Juli wurde der Punkt dann in „Hochzeitsplanung“ umgewandelt. Die Vorbereitungen laufen und so haben wir eine passende Location gefunden, knapp 50 Einladungskarten gebastelt und verschickt, meine Hochzeitskleider gesucht, gefunden und gekauft, Urkunden abgeholt und bereits beim Standesamt abgegeben, Urlaub geplant, eine Hochzeitsmesse besucht, außerdem bereits diverse Vorbereitungen überlegt, entschieden und angefangen, u.a. die Deko. Aufgegeben / Erledigt!

08. Alte Sachen: Wow, endlich wurden zwei Sachen auf Fairnopoly verkauft, die ich morgen verschicken muss. Allerdings lief der Punkt dieses Jahr nicht so gut, wie erhofft. Zwar konnte ich mein altes Lattenrost samt Matratze und die Badezimmermöbel aus meiner alten Wohnung verkaufen / verschenken, doch es liegen noch viele Dinge im Keller, die auf ein neues Leben warten. Mir fehlte oft die Zeit oder die Lust, da es bisher auch an weiteren Erfolgen fehlte. Nichtsdesotrotz werde ich diesen Punkt im nächsten Jahr weiter angehen müssen! – Zum Teil erledigt!

09. Zeichnen: Auch im Dezember kam ich nicht zum Zeichnen. Ebenso verlief es die meiste Zeit des Jahres. Zwar hatte ich mir ein Grafiktablette zugelegt, trotzdem kam ich nur zu vier Zeichnungen: ein Comic, das Valentinstag-Rätsel, zwei Bärenbilder und ein Bild für Schatzi – Zum Teil erledigt!

10. Türkränze: Im Dezember gab es keinen neuen Türkranz für Weihnachten, da ich erst im letzten Jahr einen gebastelt hatte. Gemeinsam mit den Kränzen für Frühling und Herbst, sowie einem jahreszeitlich unabhängigem Kranz mit Herz habe ich jetzt eine komplette Ausstattung. – Erledigt!

11. Frischluft: Im Dezember wurden die Spaziergänge leider vernachlässigt. Aber wer will auch schon bei kalten Temperaturen und Regen raus? ^^ Das Jahr über war ich durch 12 in 2013 häufiger draußen, allerdings leider nicht so oft, wie gewünscht. Trotzdem genieße ich jeden Spaziergang und werde es auch im nächsten Jahr wieder versuchen! Immerhin komme ich beim Joggen regelmäßig an die frische Luft – Erledigt!

12. Ninchen: Leider hing dieser Punkt zu stark vom Wetter ab, denn wenn es kalt ist, kann ich mich nur schlecht dazu motivieren, mich zu zwei Ninchen zu setzen, die einen gerne ignorieren. Im Sommer war das gar kein Problem, doch leider war es das Jahr über meistens kalt. – Zum Teil erledigt!

Ein Jahr ist rum, seit ich mir diese 12 Vorsätze vornahm und ich bin erstaunt, wieviel ich doch geschafft habe. 8 Punkte habe ich erledigt, 4 teilweise und einen leider aufgegeben. Doch ohne dieses Projekt hätte ich bei den Punkten sicher nicht so viel geschafft, so dass ich es auch im nächsten Jahr weiterführen werde. Allerdings habe ich gelernt, dass konkrete Ziele besser sind, damit man auch einen Fortschritt sieht bzw. am Ende sagen kann „Ja, das Ziel habe ich erreicht!“

~ Permalink ~ Trackback ~

Kommentare

  1. Mina sagte:

    Du warst super erfolgreich. Gratulation, ich freu mich mit dir 🙂

  2. thia sagte:

    Dankeschön 🙂

  3. thiara.de ~ Mein letzter Beitrag zu 12 in 2015 sagte:

    […] möchte nichts gegen die Idee, die hinter der Challenge steht, sagen. 12 in 2013 und 12 in 2014 haben mir tatsächlich etwas gebracht. Sie haben mich dazu gebracht, selber zu […]

Einen Kommentar hinterlassen