Veganer Maulwurfkuchen

21. Dezember 2013 um 17:27 Uhr (Backen, Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

Vor kurzem waren wir bei der diamantenen Hochzeit bei Schatzis Großeltern. Damit ich am Nachmittag auch etwas Kuchen essen konnte, brachte ich einfach kurzerhand einen selbstgebackenen, veganen Kuchen mit. Gebacken habe ich ihn nach einem Rezept für eine Schoko-Bananen-Kokos-Torte .

Leider lief nicht alles glatt. Bei der ersten Portion Pudding hatte ich nicht auf die Packungsanleitung geachtet und das Pulver direkt in die warme Flüssigkeit geschüttet, wodurch sich leider kleine Klümpchen gebildet haben. Also versuchte ich es nochmal, musste aber die Kokosmilch weglassen, weil ich keine mehr hatte, und nahm nur Soja-Reis-Drink. Dieses Mal verrührte ich das Pulver erst in ein wenig kalter Flüssigkeit und siehe da, alles löste sich schön auf. Allerdings wurde der Pudding im Kühlschrank einfach nicht fest, daher musste doch der Klümpchen-Pudding herhalten. Im Kuchen schmeckte man die Klümpchen zum Glück kein bisschen, so dass der Kuchen im Endeffekt ziemlich lecker schmeckte.

2013-12-12 Veganer Maulwurfkuchen

Falls ihr den Kuchen auch backen wollt, achtet darauf, dass im Rezept die Zeit fürs Backen des Bodens viel zu lang ist. Ich hab meinen nach etwa 40 Minuten rausgenommen.

~ Permalink ~ Trackback ~

Einen Kommentar hinterlassen