Schmuckaufbewahrung

25. April 2011 um 11:46 Uhr (Kreatives) ~ Drucken Drucken

Meinen Schmuck habe ich bislang in einer flachen Glasschale aufbewahrt. Und immer, wenn ich schnell mal etwas brauchte, fand ich entweder den zweiten Ohrring nicht oder die Ketten hatten sich alle verheddert. In den Läden gibt es oft diese Frauentorsos, denen Drähte aus dem Hals wachsen, an die man seinen Schmuck hängen kann. Allerdings haben mir diese komischen Figuren nie gefallen.

Vor einiger Zeit hab ich im Internet die Idee gesehen, den Zahnbürstenständer „Lillholmen“ von IKEA einfach zum Schmuckständer umzufunktionieren. Und das hab ich nun gemacht und mir gefällt es ganz gut. Allerdings haben nur die Ohrringe und Ringe darin Platz, für die Ketten musste eine andere Idee her.

Und hier kam mir mein „Alles aufheben, kann man ja nochmal brauchen“-Tick zugute: Ich hatte mir für meine allererste Wohnung drei große Holzknaufe gekauft, um meine Taschen daran zu hängen. Jedoch durfte ich sie nicht an die Wand schrauben, da leider genau hinter der Wand Rohre verliefen. Die Knaufe lagen nun seither in meiner Schublade und haben bereits zwei Umzüge hinter sich. Jetzt endlich dürfen sie ihrer Bestimmung nachkommen und halten nun meine Ketten und Armreifen 🙂

~ Permalink ~ Trackback ~

Kommentare

  1. Calli sagte:

    Die Idee find ich klasse! Ich suche auch seit Ewigkeiten nach ner Lösung da mir die torsos auch net gefallen =)

    Bislang habe ich daher immer nach einer Baum-Lösung gesucht aber leider noch nicht fündig geworden. Ich war doch gestern ernst bei ikea.. 😉 narf

    lg, calli

Einen Kommentar hinterlassen