Probefahrt Fiat 500

27. März 2011 um 20:01 Uhr (Konsum) ~ Drucken Drucken

Copyright: ~ federicomanni ~

Am Samstag hab ich zum ersten Mal eine Probefahrt gemacht, mit einem Fiat 500.

Die Pedale fand ich gewöhnungsbedürftig, ebenso, dass die Schaltung recht weit oben angebracht ist. Nach ein paar Minuten war das aber schon kein Thema mehr. Die Stadt war langweilig, also bin ich ein bisschen auf die Autobahn. Und da kam dann leider die große Enttäuschung: Gaspedal voll am Anschlag, aber der Kleine kam einfach nicht vom Fleck 🙁 Da zieht mein Ford KA aber um einiges besser! Eventuell ist die Twin Air-Version besser, da sie mehr PS hat, aber sie kostet leider auch mehr.

Von Außen sieht der Fiat ja echt schnuckelig aus, von Innen erinnert er mich aber doch stark an einen dieser Toaster aus den 70er Jahren

Im Autohaus stand noch eine Diesel-Version des Fiat 500 CC (Diesel als Marke, nicht der Kraftstoff ^^) in Indigo-Blau mit Innenverkleidung in Blechoptik herum. Der würde mir wirklich gefallen, wenn er denn ’nen stärkeren Motor hätt‘ und etwas weniger kosten würde 😀

Naja, muss ich eben weiter nach einem geeigneten Kleinwagen suchen …
Hat jemand ’nen guten Tipp?

~ Permalink ~ Trackback ~

Kommentare

  1. Windmeer sagte:

    Toyota Yaris 😀

  2. Flo sagte:

    Aus eigener Erfahrung: Suzuki Swift.

    Gibts für rund 11000€ neu mit >90PS… mit dem kannste schon ganz nett rumheizen und kommst trotzdem in (fast) alle Parklücken in der Stadt 🙂

  3. thia sagte:

    Danke für die Tipps 🙂
    Mir wurde von ’nem Japaner abgeraten, weil die Ersatzteile so teuer sind und die Beschaffung immer Zeit braucht. Hast du damit Erfahrungen, Flo?

  4. Flo sagte:

    Also das mit den Ersatzteilen kann ich jetzt nicht bestätigen… habe bisher noch keine gebraucht… das einzige, was ich mir schon gegönnt hab war ein Dachgepäckträger… der war schon recht teuer… aber den kaufste halt einmal und der hält für immer (oder zumindest so lange bis das Auto auseinander fällt…). Zum Zeitbedarf kann ich somit auch nicht so viel sagen.

    Einen Macken hat der Swift allerdings: die Version, die ich hab, war die erste überhaupt von diesem Modell. Sprich: der hatte noch ein par Kinderkrankheiten. Diese wurden aber alle durch den Hersteller kostenfrei behoben. Das tollste war eine stark rostanfällige Kofferraumbodenplatte… die hat sich immer dann bemerkbar gemacht, wenn die Felgen an den Bremsen festgebacken waren… lustigerweise nur hinten… war immer ein Spaß beim Reifenwechsel.

    Aber ja. Mittlerweile gibts ja die neue Version des Swift… da sollte sowas nicht mehr vorkommen.

    Hmm… hätt ich damals etwas mehr Kohle gehabt (und währ ich nicht zu geizig dafür gewesen), hätt ich mir evtl. den neuen Honda Civic zugelegt… der hat noch etwas mehr PS und sieht dabei so RICHTIG gut aus… allerdings kostet er halt auch gleich ne Ecke mehr…

    Bin ja mal gepannt, was für ein Auto es für dich wird. Was ist denn mit dem Ka los? Fliegt der grad auseinander oder wie kommts, dass du auf der Suche nach nem neuen bist?

  5. thia sagte:

    Danke für deine Antwort 🙂
    Ich werd’s mir mal überlegen und vielleicht eine Probefahrt unternehmen.

    Der KA ist halt schon so alt und ich hab die Befürchtung, dass er irgendwann auf der Autobahn einfach in seine Einzelteile zerfällt 😉 Spätestens nächstes Jahr beim TÜV werd ich ihn wohl ersetzen, da das bestimmt dann teurer wird.

  6. thiara.de sagte:

    […] der ~ Fiat 500 ~ zu teuer und der ~ Opel Corsa ~ nix war, bin ich gestern einen smart fortwo probegefahren. Ich […]

Einen Kommentar hinterlassen