Frühjahrsputz, Umsonstladen und Huhn Amy

16. Mai 2015 um 23:26 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

In den letzten zwei Wochen waren wir recht fleißig. Ich bin endlich mal dazu gekommen, die Badezimmerschränke einem Frühjahrsputz zu unterziehen und sie ein wenig auszumisten. Der Frühjahrsputz ging dann bei den Autos gleich weiter. Ziemlich spät im Jahr haben wir unsere Reifen gewechselt und alle 16 Reifen für zwei Autos gewaschen, da wir sie im letzten Herbst einfach schmutzig eingelagert haben – wer mag auch schon bei kaltem, diesigem Herbstwetter Reifen waschen? Da ist man froh, wenn man sie schnell gewechselt hat. ;)

Aber in letzter Zeit ist das Wetter ja echt super, so dass es schön war, etwas draußen tun zu können. Beim anschließenden Reifendruckprüfen haben wir direkt die Gelegenheit genutzt und die Autos gewaschen. Das letzte Mal hab ich meinen Smartie tatsächlich vor einem Jahr zur Hochzeit gewaschen looking Aber nun glänzt er zum Glück wieder wie vor einem Jahr!

Zum Frühjahrsputz gehört auch das Ausmisten. Das hatte ich bereits letztes Jahr gemacht, aber davon standen noch immer zwei Kisten mit alten, aber noch verwendbaren Sachen im Keller herum. Nachdem ich es monatelang vor mir hergeschoben hatte, waren wir dann endlich mal im Umsonstladen. Dabei handelt es sich um einen Keller voller Regale, der zwei Mal pro Woche für alle geöffnet ist und in dem jeder Sachen abgeben und kostenlos mitnehmen kann. Ich finde die Einrichtung super und hoffe, dass sich andere über meine alten Sachen freuen werden. Ich bin gespannt, wieviel nächstes Mal noch da sein wird. Ein alter Riesenbleistift und ein paar andere Dinge hatten noch während ich meine Sachen in die Regale einräumte neue Besitzer gefunden.

Ansonsten habe ich endlich meine Steuererklärung fertiggestellt (die ich ja jetzt auch für meinen Mann mit erstellen muss, was das Steuerprogramm irgendwie verwirrt hat ^^) und wir haben viel im Garten gewerkelt, eine Kartoffelkiste aus alten Paletten gebaut, einen Baumstamm zerhackt, Pflanzen umgesetzt, etc. Ein paar Fotos zum Fortschritt im Garten werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

2015-05-16 Patenschaft Amy

Und dann wollte ich euch noch mein Patenhuhn Amy zeigen. Sie lebt auf dem Erdlingshof und wurde zusammen mit zehn anderen Hennen aus einer Bodenhaltungsanlage gerettet. Mit der Patenschaft durfte ich “meine” Henne dann auch benennen und sie bekam den Namen Amy nach Amy Farrah Fowler, einer der Hauptrollen aus der Serie The Big Bang Theory.

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Ein anderer Rückblick mit Löwenzahn und Osterkörbchen

4. Mai 2015 um 19:39 Uhr (Rückblick, Vegan) ~ Drucken Drucken

Nachdem ich bereits 12 in 2015 aufgegeben habe, werde ich in Zukunft auch keine sonntäglichen Rückblicke mehr schreiben. Ob das so bleibt oder nur temporär ist bleibt noch offen. Das bedeutet nun allerdings nicht, dass ich mit dem Bloggen aufhöre, nur habe ich einfach nicht mehr so viel Zeit dazu (grad hab ich andere Prioritäten ^^) und daher muss jetzt der wöchentliche Rückblick dran glauben. Dadurch dass ich nun aber nicht mehr an einen bestimmten Tag für einen Rückblick gebunden bin, klappt das vielleicht besser? Wir werden sehen.

In den letzten Wochen drängt es mich bei schönem Wetter immer wieder raus. Entweder ich liege auf der Decke im Garten und genieße die Sonne, zupfe Löwenzahnblüten, versetze Triebe von der Fensterbank auf dem Balkon oder ich grabe mich durch mein Beet. Noch sind meine Pflänzchen alle in Kästen auf dem Balkon, da ich mich vor den Eisheiligen nicht traue, sie ins Beet zu setzen. Wenn ich mir aber so den Wetterbericht für die nächsten zwei Wochen ansehe, dann glaube ich nicht, dass wir nochmal Frost bekommen. Ich bin aber echt hin- und hergerissen, denn ich will so gerne die Pflanzen raussetzen, habe aber Angst, dass sie’s dann doch erwischt.

2015-05-04 Loewenzahnblueten

Auch wenn ich in meinem eigenen Garten noch weit von der Ernte entfernt bin, habe ich die Jahreszeit genutzt und etwas anderes geernet: Löwenzahn! Zwei Mal war ich schon auf der Wiese und habe unzählige gelbe Löwenzahnblüten pflücken. Beim ersten Mal hat mir zum Glück meine Freundin geholfen, denn nach dem Pflücken wollen die gelben Blüttenblätter ja auch noch gezupft werden. Alleine hab ich für 200 Grammm Blüten etwa 3 Stunden gebraucht *puh* Und die färben die Finger immer ein wie Sau. Aber ich denke, nun hab ich genug Löwenzahngelee und -honig :D

2015-05-04 Loewenzahngelee und -honig

Vorletzte Woche kamen meine neuen Fahrradtaschen an. Natürlich musste ich sie direkt ausprobieren. Bei nächstes Gelegenheit klippte ich die beiden Taschen an mein Rad und fuhr zum Supermarkt – im Nieselregen … Die Taschen sind aber echt prima, schnell befestigt und wieder abgenommen. Zusammen hab ich 40 Liter Stauraum, was aber gerade mal für den Einkauf bei einem Supermarkt reicht, und ich muss normalerweise immer zu zwei verschiedenen. Ich freue mich aber auf jeden Fall sehr über die Taschen und möchte sie bald wieder verwenden – auch wenn man dafür dann mehr Zeit als mit dem Auto einplanen muss.

Und zum Schluss möchte ich euch noch das Körbchen zeigen, das ich von meiner Mum zu Ostern bekommen habe. Ich finde, sie hat es so niedlich zusammengestellt. Das Ostergras besteht aus Esspapier und ist vegan – eine viel bessere Idee als das grüne Standard-Ostergras in das man normalerweise keine offenen Süßigkeiten legen soll und das man sonst für nix anderes nutzen kann. Neben veganen Süßigkeiten gab es einen dm-Gutschein und ein Lesezeichen aus Südafrika – beides aus Holz.

2015-05-04 Osterkoerbchen

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Die zweite Patchwork-Krabbeldecke

23. April 2015 um 16:14 Uhr (Häkeln, Nähen) ~ Drucken Drucken

Im letzten Monat hat ein kleiner Junge das Licht der Welt erblickt. Seine Mama – meine Freundin – durfte sich zur Geburt etwas Selbstgemachtes von mir wünschen. Sie entschied sich für eine Krabbeldecke, wie ich sie bereits letzes Jahr für eine andere Freundin genäht hatte – allerdings in Blau- und Brauntönen.

2015-04-23 Krabbeldecke 1

Die Patchwork-Stoffe sind wieder von Buttinette und das Fleece von DaWanda.

2015-04-23 Krabbeldecke 2

Da meine Freundin ein großer Elefanten-Fan ist gab es noch einen kleinen, blauen, gehäkelten Elefanten dazu. So kleine Dinge zu häkeln macht echt Spaß, da sie so schnell fertig sind! :D Und als Geschenkanhänger prima geeignet …

2015-04-23 Krabbeldecke 4

Nachdem ich vor der ersten Decke noch Bedenken hatte, ob das alles so gut klappt, zumal es damals meine erste Patchwork-Arbeit war, wusste ich dieses Mal, dass es kein Hexenwerk ist und mit dem Ergebnis kann ich zufrieden sein. Meine Freundin hat sich jedenfalls ziemlich gefreut. Das Baby ist grad zwar noch zu jung zum Krabbeln, aber die Kleinen wachsen ja so schnell, dass er die Decke bestimmt in ein paar Monaten einweihen wird.

2015-04-23 Krabbeldecke 3

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert

21. April 2015 um 6:57 Uhr (Rezepte, Vegan) ~ Drucken Drucken

Ein sehr leckerer Nachtisch für die beste Freundin: Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert

2015-04-21 Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert 2

Zutaten:

  • 1 Mango
  • 1 Banane
  • Veganer Joghurt
  • Chia-Samen
  • Schokoplättchen

Zubereitung:

  1. Mango und Banane schälen und pürieren
  2. Joghurt mit Chia-Samen mischen
  3. Joghurt, Püree und Schokoplättchen in einem Glas übereinander schichten
  4. Mit der Freundin genießen

2015-04-21 Mango-Bananen-Chia-Schoko-Dessert 1

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Rückblick 16/2015

20. April 2015 um 7:15 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

2015-04-20 WeeklyMe

Weekly me: Was für eine sonnige Woche – herrlich! Am Anfang der Woche ging es direkt nach der Arbeit raus mit den Kaninchen auf die Wiese. Am Donnerstag besuchte ich eine Freundin, die letzten Monat zum ersten Mal Mama wurde. Was für ein süßes Baby! Für den Kleinen habe ich eine Krabbeldecke genäht und für die Mama Kekse gebacken. Beides kam gut an ^^ Am Samstag war endlich wieder Picture My Day und am Sonntag hab ich meine Freundin besucht, wir haben lecker gegessen und waren in der Sonne spazieren.

Schönes: Sonnenschein und Wärme, schlafendes Baby im Arm, Fotos für den PmD machen, Freundinnen treffen, Dexter schauen

Meine Ninchen: Die beiden durften diese Woche mehrfach raus auf die Wiese. Das Einfangen hassen sie zwar, aber ich denke draußen gefällt es ihnen ganz gut – wenn nicht grad der Nachbarshund die beiden entdeckt und beschnüffeln möchte. Maiko lässt sich mittlerweile aber ein bisschen besser einfangen, Totoro ist ein Fall für sich :D Maiko bekam regelmäßig ihre Antibiotika. Ich denke, dass ihr das Medikament zu schaffen macht, denn sie ist zugänglicher als sonst. Zum Glück hat sie die Behandlung bald geschafft!

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Picture My Day #18

19. April 2015 um 19:50 Uhr (Picture my Day) ~ Drucken Drucken

2015-04-19 PmD18

Gestern war bereits der 18. Picture My Day! Eigentlich wollten wir zu einem Kochkurs, ein paar Tage vorher wurde der aber wegen zu geringer Anmeldungen leider abgesagt. Daher wurde es ein stinknormaler Samstag: Frische Brötchen vom Bäcker, Wochenendeinkauf, Salat, Sonne auf der Wiese genießen, Gartenarbeit, Joggen, Online-Shopping, Duschen, Abendbrot, Serie gucken :D

2015-04-19 PmD18 01 2015-04-19 PmD18 02
2015-04-19 PmD18 03 2015-04-19 PmD18 04
2015-04-19 PmD18 05 2015-04-19 PmD18 06
2015-04-19 PmD18 07 2015-04-19 PmD18 08
2015-04-19 PmD18 09 2015-04-19 PmD18 10
2015-04-19 PmD18 11 2015-04-19 PmD18 12
2015-04-19 PmD18 13 2015-04-19 PmD18 14
2015-04-19 PmD18 15 2015-04-19 PmD18 16
2015-04-19 PmD18 17

~ Permalink ~ Trackback ~ 7 Kommentare ~

Kranz aus Birkenreisig

16. April 2015 um 10:31 Uhr (Kreatives) ~ Drucken Drucken

In Nachbars Garten steht eine große Birke. Unsere Vermieter mögen diesen Baum nicht besonders, da er im Sommer überall die kleinen Birkensamen verteilt, aber ich mag ihn. Ich liege nicht gerne direkt in der Sonne, zumindest nicht lang, da ich wegen meiner hellen Haut immer Angst vor einem Sonnenbrand habe. Die Birke spendet einen sehr schönen Schatten, einen Schatten, wie ihn nur ein Baum erzeugen kann. Ein wenig Sonnenlicht kommt durch, aber nicht zu viel, genau richtig, um an sonnigen Tagen im Garten zu liegen und das Wetter genießen zu können. Außerdem sitzen immer wieder Vögel im Baum und zwitschern vor sich hin <3

2015-04-16 Birke

Neben Samen und Schatten lässt er aber noch etwas anderes in unseren Garten fallen: abgebrochene Zweige. Vor allem bei dem Sturm vor ein paar Wochen lag viel Reisig herum. Die Zweige sind am Ende ziemlich biegsam und durch einen Kommentar des Nachbarn bin ich auf die Idee gekommen, diese zu nutzen, um einen Kranz zu binden.

2015-04-10 Birkenreisig

Ich habe bisher zwar schon ein paar Kränze gebastelt, aber immer auf vorgefertigte Kränze aus Zweigen, Stroh oder Styropor zurückgegriffen. Ich war auch nicht wirklich sicher, ob das halten würde, denn ich wollte keinen Draht oder etwas anderes zum Binden verwenden, da man das später sehen würde. Dank einer kurzen Suche im Internet hatte ich schnell den Bogen raus und habe es geschafft, einen Kranz zu “binden”, der nur aus sich selber heraus hält.

2015-04-10 Kranz blank

Beim Basteln meines Frühlingskranzes hatte ich schon verschiedene Arten von Filzblumen ausprobiert und so wusste ich genau, welche ich für diesen Kranz verwenden wollte. Den passenden Filz und ein paar weiße Perlen hatte ich zum Glück bereits zuhause.

2015-04-10 Kranz mit Deko

Der Kranz war ein Mitbringsel zu Ostern für meine Schwester und dort ziert er jetzt die Wohnungstür. Auch wenn er noch etwas unregelmäßig und nicht ganz rund ist, gefällt er mir sehr gut. Er ist schön schlicht und die Blümchen sind nur mit Faden angebunden, so dass er auch umdekoriert werden kann, falls gewünscht. Und ich weiß nun, dass ich auch selber Kränze binden kann ;)

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Rückblick 15/2015

15. April 2015 um 18:57 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

2015-04-12 WeeklyMe

Weekly me: Eine schöne Aprilwoche mit phasenweise Sonnenschein und angenehmen Temperaturen liegt hinter mir! Am Ostermontag waren wir bei meiner Schwester zum Kuchenessen eingeladen. Es gab eine sehr leckere Torte und ein paar hübsche kleine Geschenke ^^ Dienstag arbeitete ich zur Abwechslung mal von zuhause und es lohnte sich, denn es wurde ein sehr langer Arbeitstag und so konnte ich mir die Fahrten sparen und sogar zwischendrin noch eine Runde Joggen. Dafür wurde es dann am nächsten Tag entspannter mit einem Kuschelabend und der Serie Dexter. Am Donnerstag musste ich mit den beiden Langohren zum Tierarzt und ich habe mich meinem Garten gewidmet. Dieser ist nun bereit dafür, bepflanz zu werden. Doch nachdem ich letztes Jahr vor dem letzten Frost des Frühjahrs Pflanzen rausgesetzt hatte und diese ziemlichen Schaden davon nahmen, habe ich daraus gelernt und übe mich dieses Jahr in Geduld – auch wenn es schwer fällt, bei Sonnenschein nicht haufenweise Pflanzen zu kaufen und in den Garten zu setzen. Dafür habe ich aber auf der Fensterbank im Schlafzimmer begonnen, meine eigenen kleinen Pflanzen zu ziehen. Die erste Ladung Radieschen- und Erbsensamen konnten dort bereits keimen und sind mittlerweile auf einen Kasten auf den Balkon umgezogen. Das Wochenende wurde dann wieder entspannter: Es stand nur ein Besuch bei einer Freundin an zu dem ich sogar zum ersten Mal in diesem Jahr mein Fahrrad rausholte!

Schönes: Veganer Marzipankuchen mit süßem Kaninchen vom meinem Schwesterlein *yumyum*, Weidenkranz gebastelt, herrlichen Sonnenschein im Garten genossen. Ich habe gelernt, dass ich mich nicht erst bei Sonnenschein und 20 Grad aus dem Haus trauen kann. Bereits 13 Grad und Sonnenschein reichen für die Gartenarbeit! :D

Meine Ninchen: Nachdem letztes Jahr Hana Schnupfen hatte, hat es dieses Jahr Maiko erwischt. Gelegentliches Niesen und eine feuchte Nase verrieten es. Also wurden beide Kaninchen eingepackt und zum Tierarzt gebracht. Erfreut waren die beiden ganz sicher nicht, Totoro hat so arg gestrampelt, dass der Arzt und die Helferin voll mit Kaninchenfell waren. Beim ersten Versuch ihn zu wiegen landete direkt die Schale auf dem Boden. Dabei ist Totoro gesund und der Tierarzt hat nur ein bisschen das verfilzte Fell im Nacken weggeschoren. Maiko hat zwar auch brummelnd und strampelnd protestiert, aber bei ihr ging die Untersuchung etwas besser. Sie hat Antibiotika verschrieben bekommen, das sie jetzt wenig begeistert täglich nehmen muss.

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~

Bärlauch-Sammeln im Wald

9. April 2015 um 14:45 Uhr (Persönliches) ~ Drucken Drucken

Der Frühling ist endlich da! Und damit wir nicht wie letztes Jahr die Zeit des Bärlauchs verpassen, sind wir letzte Woche losgezogen, um diesen im Wald zu sammeln. Zuvor haben wir uns im Internet noch schlau gemacht, wie man Bärlauch von Maiglöckchen, Herbstzeitlose und Aronstab unterscheiden kann. (Hilfreich fand ich das Video von Reini Rossmann.)

2015-04-09 Lila Waldblume

Mit meinem Weidenkorb bewaffnet spazierten wir durch den Schönbuch und schon nach ein paar Metern fanden wir die ersten Pflänzchen. Also haben wir begonnen hier und da ein paar kleine Blättchen zu zupfen. Am Ende unseres Spaziergangs landeten wir an einer Stelle, an der der komplette Waldboden mit Bärlauch übersät war und die Blätter auch deutlich größer waren. Nachdem wir uns zu Beginn mit den kleinen Blättern begnügt hatten, konnte man hier mit den größeren Blättern sehr viel schneller mehr sammeln.

2015-04-09 Baerlauch

Wir begnügten uns aber vorerst mit einem Viertel Korb, auch weil uns trotz Sonnenschein bei etwa 10 Grad mit der Zeit kalt wurde. Auf dem Rückweg zum Auto machte ich noch sehr elegant einen halben Spagat und saß in der matschigen Wiese. Die Leute schauten etwas doof, weil meine Hose voller Matsch war, aber das gehört dazu! ^^

2015-04-09 Bebenhausen

Zuhause verarbeiten wir den Bärlauch dann zu frischem Pesto. Wir nahmen dieses Rezept, verwendeten aber deutlich weniger Öl. Somit konnten wir die ersten vier kleinen Gläschen Pesto herstellen. Demnächst wollen wir noch mal sammeln, dann direkt an der richtigen Stelle und wahrscheinlich noch mehr.

2015-04-09 Gelbe Waldblume

Dieser kurze Ausflug war einfach schön und ich freue mich sehr auf den kommenden Sommer! Beim Spaziergang durch den Wald hörten wir hier und da ein Rascheln am Wegesrand. Ein Mäuschen war sogar mutig genug, sich uns zu zeigen, aber für ein Foto war es eher ungeduldig, trotzdem schaffte ich es, zwei oder drei Fotos von ihr zu machen. ;)

2015-04-09 Waldmaus

~ Permalink ~ Trackback ~ 1 Kommentar ~

Rückblick 14/2015

6. April 2015 um 21:15 Uhr (Rückblick) ~ Drucken Drucken

2015-04-06 WeeklyMe

Weekly me: Die Woche startete mit einer kleinen abendlichen Geburtstagsfeier meines Schwiegerpapas, gefolgt von einer Besprechung für den PC-Treff zu dem ich ziemlich durchnässt ankam, obwohl ich nur ein paar Minuten Fußweg hatte. Das Wetter war typisch für den April: in einem Moment Schneeschauer, ein paar Minuten später strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Passend dazu hatte ich die Woche nochmal Halsweh, das sich mit Salbei-Bonbons aber ganz gut in Schach halten lies. Das verlängerte Oster-Wochenende nutzten wir zum Entspannen, Bärlauchsammeln im Wald und der anschließenden Verarbeitung zu Pesto, Quatschen und Serien gucken mit der Freundin und zu viel leckeren Nusszopf futtern.

Schönes: Freie Tage, Spaziergang im Wald (auch wenn ich mich beim Gang über die nasse Wiese im halben Spagat in den Matsch gelegt hab ^^), süße kleine Waldmaus beobachtet, Frühlingskranz fertiggestellt und aufgehängt, Frischgebackener-Nusszopf-Duft, der aus dem Ofen durch die ganze Wohnung strömt

Meine Ninchen: Die Woche hat Totoro der Hafer gestochen und ich hab ihn zum ersten Mal Luftsprünge machen sehen. Ob das der Frühling ist? :)

~ Permalink ~ Trackback ~ Keine Kommentare ~